Deutscher Filmpreis Helmut Dietl wird mit Ehren-Lola ausgezeichnet

"Ich freue mich über jeden Preis, aber über diesen ganz besonders": Regisseur Helmut Dietl wird beim Deutschen Filmpreis die Ehrentrophäe überreicht. Zwar ist er inzwischen aus der Akademie ausgetreten, die Jury aber lobt seine "Unberechenbarkeit".

Regisseur Helmut Dietl: "Souveränität eines großen Filmkünstlers"
DPA

Regisseur Helmut Dietl: "Souveränität eines großen Filmkünstlers"


Berlin - Er ist einer der wichtigsten deutschen TV- und Kinoregisseure: Helmut Dietl. Als Anerkennung für seine "hervorragenden Verdienste um den deutschen Film" soll der 69-Jährige nun beim Deutschen Filmpreis mit einer Ehrentrophäe ausgezeichnet werden. Der Münchener sei zwar mittlerweile aus der Akademie ausgetreten und spare nicht mit Widerspruch, erklärte Präsidentin Iris Berben. Das sei für sie aber kein Grund gegen die Ehrung.

"Das erzählt vielmehr die Unabhängigkeit, die Unberechenbarkeit und Souveränität eines großen Filmkünstlers, der vor allem und lichterloh für seine Arbeit brennt", teilte Berben weiter mit. Dietl wurde mit den Worten zitiert: "Ich freue mich über jeden Preis, aber über diesen ganz besonders."

Fernsehzuschauer kennen ihn vor allem durch seine Serien "Münchner Geschichten", "Monaco Franze" und "Kir Royal". Zu seinen größten Kinoerfolgen zählen die Filme "Schtonk!" und "Rossini - oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief". Zuletzt nahm Dietl im Jahr 2012 in der Berlin-Satire "Zettl"die Hauptstadtpolitik ins Visier.

Erst im November hatte der Künstler sein Krebsleiden öffentlich gemacht. Der "Zeit" sagte er, seine Ärzte räumten ihm "im günstigsten Fall" eine Heilungschance von zehn Prozent ein - "eher drunter". Er sei von seiner Lungenkrebserkrankung nicht sehr überrascht gewesen: "Wenn man bedenkt, wie viel ich geraucht habe, dann ist es geradezu ein Wunder, dass es so lange gutgegangen ist", sagte Dietl der Zeitung. Nach eigener Berechnung habe er ungefähr eine Million Gitanes geraucht, bis er vor sechs Jahren damit aufhörte.

Der Deutsche Filmpreis wird am 9. Mai im Berliner Tempodrom verliehen. Die Lola-Trophäe ist die wichtigste nationale Auszeichnung der Filmbranche.

vks/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.