Filmkunstwerk "Ich war zuhause, aber..." Endlos rätselhaft, ungreifbar schön

In ihrem Berlinale-Triumph "Ich war zuhause, aber..." arbeitet Angela Schanelec viel mit dem Klang von Sprache. Der Zauber dieses herausragenden Werks lässt sich mit Worten aber kaum einfangen - unser Film der Woche.
Filmkunstwerk "Ich war zuhause, aber...": Endlos rätselhaft, ungreifbar schön

Filmkunstwerk "Ich war zuhause, aber...": Endlos rätselhaft, ungreifbar schön

Foto: Piffl Medien
Mit dem Silbernen Bären für die beste Regie ausgezeichnet: Angela Schanelec auf der Berlinale 2019

Mit dem Silbernen Bären für die beste Regie ausgezeichnet: Angela Schanelec auf der Berlinale 2019

Foto: Matthias Nareyek/ Getty Images
"Ich war zuhause, aber...": Die Wahrheit in 105 Minuten
Foto: Piffl Medien
Fotostrecke

"Ich war zuhause, aber...": Die Wahrheit in 105 Minuten