Independent Spirit Awards "Toni Erdmann" ist bester internationaler Film

Begehrte Indie-Trophäe für Maren Ade: Beim Preis des unabhängigen Kinos in Santa Monica erhielt ihre Tragikomödie "Toni Erdmann" am Abend vor der Oscar-Verleihung die Auszeichnung als bester internationaler Film.
Regisseurin Maren Ade bei den Independent Spirit Awards in Santa Monica

Regisseurin Maren Ade bei den Independent Spirit Awards in Santa Monica

Foto: MARIO ANZUONI/ REUTERS

Die deutsche Regisseurin Maren Ade ist bei den Independent Spirit Awards in Kalifornien für ihren Erfolgsfilm "Toni Erdmann" geehrt worden. Sie erhielt den Preis für den besten internationalen Film, den sie in einem Festzelt am Strand von Santa Monica persönlich entgegennahm.

Es sei eine große Ehre, diesen Preis zu gewinnen, sagte Ade. Sie sei stolz darauf, hier als weibliche Regisseurin zu stehen. "Das ist immer noch nicht normal genug", sagte sie mit Blick auf die geringe Zahl von Filmemacherinnen, die für Regiepreise nominiert werden.

Den größten Triumph feierte bei den Spirit Awards das Drama "Moonlight" über einen homosexuellen Afroamerikaner: Es erhielt Auszeichnungen als bester Film, für die beste Regie, das beste Drehbuch, die beste Filmtechnik und den besten Schnitt.

Schauspieler Casey Affleck wurde als bester Schauspieler für seine Rolle in der Familientragödie "Manchester by the Sea" ausgezeichnet, der Preis für die beste Schauspielerin ging an Isabelle Huppert und ihre Hauptrolle in dem Psychothriller "Elle".

Goldene Himbeere für "Batman versus Superman"

Ade erzählt in dem Film "Toni Erdmann" die ebenso witzige wie anrührende Geschichte eines zu verrückten Scherzen und Verkleidungen neigenden Vaters, der die Nähe zu seiner entfremdeten Tochter sucht, einer Karrierefrau, die viel in der Welt unterwegs ist. (Lesen Sie hier eine Filmrezension).

"Toni Erdmann" ist die erste deutsche Produktion seit sieben Jahren, die es ins Finale der Oscar-Entscheidung geschafft hat. Damals wurde "Das Weiße Band" des österreichischen Regisseurs Michael Haneke nominiert. Der bislang letzte deutsche Film, der einen Oscar gewann, war 2007 das Stasi-Drama "Das Leben der Anderen" von Florian Henckel von Donnersmarck.

Die Spirit Awards zeichnen Filmproduktionen aus, die nicht mehr als 20 Millionen Dollar gekostet haben. Sie werden traditionell einen Tag vor der Oscar-Gala verliehen - genauso wie die "Goldene Himbeere" für den schlechtesten Film des Jahres. Diesen Filmpreis heimste die Comicverfilmung "Batman versus Superman: Dawn of Justice" ein. Wer beim Spottpreis noch abräumte, können Sie hier nachlesen.

jus/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.