Inmitten juristischer Auseinandersetzungen Kevin Spacey wirkt wieder in einem Film mit

Der wegen sexueller Übergriffe angeklagte Kevin Spacey bekommt einen prominenten Part in einem Thriller – allerdings wird darin nur seine Stimme zu hören sein.
Kevin Spacey bei einer Gerichtsverhandlung in London im Juli 2022: Bald wieder im Kino?

Kevin Spacey bei einer Gerichtsverhandlung in London im Juli 2022: Bald wieder im Kino?

Foto:

Karwai Tang / WireImage / Getty Images

Im Oktober hatte Kevin Spacey in New York einen Prozess wegen sexueller Belästigung gewonnen. Doch im kommenden Jahr muss sich der 63-Jährige vor einem britischen Gericht wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe in insgesamt zwölf Fällen verantworten.

Inmitten dieser juristischen Auseinandersetzungen wurde nun bekannt, dass Spacey erstmals wieder einen größeren Part in einem Kinofilm übernehmen wird. Wie das Branchenmagazin »Variety«  berichtet, soll er in dem Thriller »Control« mitwirken – allerdings wird er darin nicht zu sehen sein.

Ähnlich wie Kiefer Sutherland in dem Film »Phone Booth« (»Nicht auflegen!«) aus dem Jahr 2002 wird man in der neuen, britischen Produktion nur Spaceys Stimme hören – das aber wohl ausgiebig. Er stellt den Erpresser einer Politikerin dar, die von ihrem Peiniger per Stimme in ihrem Auto durch die Stadt gelenkt wird.

Drehbuchautor und Regisseur Gene Fallaize erklärte in einem Interview: »Spacey ist einer der größten Schauspieler seiner Generation. Sein persönliches Leben kann ich nicht kommentieren, aber es ist für mich einfach eine Gelegenheit, mit einem der Größten zu arbeiten.«

Spacey war in den letzten Jahren weitgehend von der Branche gemieden worden, lediglich in dem italienischen Film »L’uomo che disegnò Dio« spielte er 2021 eine sehr kleine Rolle.

cbu
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.