"King Kong"-Remake Jack Black macht sich zum Affen

Erst synchronisierte Jack Black ("School of Rock") einen zartfühlenden Hai im Animationsfilm "Shark Tale", jetzt übernimmt der Hollywoodstar eine Hauptrolle im Remake von "King Kong". Wieder beleben wird die Horror-Mär vom humanen Riesenaffen Peter Jackson - seit "Herr der Ringe" ein ausgemachter Spezialist fürs Große.


 Black (l.) in "School of Rock": Spielend an die Spitze
AP

Black (l.) in "School of Rock": Spielend an die Spitze

Jack Black, 34, hat Biss, auch wenn er im in Cannes gezeigten Animationsfilm "Shark Tale" einem aggressionsgehemmten Hai die Stimme leiht. Der mit der Nick Hornby-Verfilmung "High Fidelity" berühmt gewordene Hollywood-Star wird sich an die Spitze im Filmgeschäft durchbeißen, zumal "Herr der Ringe"-Macher Peter Jackson den Darsteller verpflichtet hat.

Der neuseeländische Regisseur hat Black für sein Remake des Horror-Klassikers "King Kong" ausgewählt. Black vermutet, dass er Jacksons Sohn für das Engagement zu danken habe. "Ich glaube, dass mich sein Sohn in 'School of Rock' gut fand und ihn dazu überredete, mich zu casten, damit er mit mir abhängen kann", erklärte Black der Nachrichtenagentur Reuters in Cannes.

In der neuen King-Kong-Verfilmung wird Black an der Seite von Australierin Naomi Watts ("21 Gramm") und Oscar-Preisträger Adrien Brody ("Der Pianist") zu sehen sein. Trotz eines solchen Star-Aufgebots werde das Projekt eine große Herausforderung für Jackson, glaubt Black. "Er wird das New York der dreißiger Jahre in Neuseeland nachstellen müssen. Das ist ziemlich schwierig. Außerdem ist es einer der größten Filme, die je gemacht wurden. Die Magie dieses Films wieder aufleben zu lassen, ist eine gewaltige Aufgabe", erklärte der Filmstar.

Black jedenfalls ist zuversichtlich, schließlich hat er sich gerade an der Seite von Superstar Robert De Niro bewährt. Zwar hat er die Oscar-gekürte Hollywood-Ikone nicht persönlich kennengelernt, aber mit ihm "geredet": De Niro spricht im Animationsfilm "Shark Tale" einen großen weißen Hai.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.