»Königin des italienischen Kinos« Monica Vitti ist tot

Mit Werken wie »Liebe 1962« wurde sie zur Ikone der italienischen Filmkunst, später begeisterte sie das breite Publikum mit Komödien: Nun ist die Schauspielerin Monica Vitti im Alter von 90 Jahren gestorben.
Monica Vitti (1965)

Monica Vitti (1965)

Foto: picture-alliance / Leemage

Ihr Aufstieg zu einer der großen europäischen Kino-Ikonen war an den italienischen Film-Erneuerer Michelangelo Antonioni geknüpft. 1960 machte der Regisseur Monica Vitti zur Hauptdarstellerin seines Filmes »L'Avventura«, in dem sie ihr leicht entrückt wirkendes Auftreten kultivierte. Die Verfasser des renommierten Filmlexikons »All Movie Guide« feierten sie dafür als »Hohepriesterin einer kühlen Sinnlichkeit«.

1961 und 1962 folgten Auftritte in zwei weiteren Großwerken von Antonioni: In »La Notte« war Vitti an der Seite von Marcello Mastroianni zu sehen. In dem darauffolgenden Liebesdrama »L'Eclisse«, in Deutschland unter dem Titel »Liebe 1962« bekannt, neben Alain Delon. Beide Filme wurden für ihre bahnbrechende, schwarz-weiße Bildgestaltung gefeiert, mithilfe derer Antonioni die klassischen psychologischen Erzählweisen des Kinos erweiterte.

Gemeinsam mit Richard Harris vor der Kamera

Schließlich arbeitete Vitti 1964 noch einmal mit Antonioni für seinen ersten Farbfilm, »Il Deserto Rosso«, zusammen, diesmal stand sie mit Richard Harris vor der Kamera.

Es folgten viele weitere Produktionen mit bekannten Regisseuren, etwa 1970 mit Ettore Scola für die Komödie »Dramma della gelosia« oder 1974 mit Luis Buñuel für dessen surrealistische Groteske »Das Gespenst der Freiheit«. In den Siebzigern war Vitti in etlichen komödiantischen Filmen zu sehen, die sie auch beim breiten Publikum zum Star machten. Sie nutzte den Humor, um mit dem Image der Unnahbaren zu brechen.

Ihre letzten beiden großen Werke stammen aus den Achtzigerjahren: Für ihre Rolle in dem Liebesdrama »Flirt« wurde Vitti 1983 mit dem Silbernen Bären geehrt. In »Secret Scandal« führte sie 1989 erstmals selbst Regie – und inszenierte sich selbst in der Rolle der betrogenen Ehefrau. Es sollte ihr letzter Auftritt in einem Film bleiben.

Ihr Ehemann Roberto Russo, mit dem sie »Flirt« gedreht hatte, gab nun den Tod von Monica Vitti bekannt. Die Schauspielerin wurde 90 Jahre alt. Der italienische Kulturminister Dario Franceschini nannte sie zum Abschied »Königin des italienischen Kinos«.

cbu
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.