Martin Scorsese über Robert De Niro und Al Pacino "Das ist etwas Magisches, was sie haben"

Robert De Niro und Al Pacino sind Oscarpreisträger und langjährige Freunde. In "The Irishman" standen sie nun erstmals seit langer Zeit wieder gemeinsam vor der Kamera. Der Regisseur des Films gerät ins Schwärmen.

Hollywoodlegenden unter sich: Al Pacino, Martin Scorsese und Robert De Niro (v.l.n.r.)
Victoria Will/AP

Hollywoodlegenden unter sich: Al Pacino, Martin Scorsese und Robert De Niro (v.l.n.r.)


Zwischen den Hollywoodstars Robert De Niro und Al Pacino herrscht eine "magische" Verbindung - das jedenfalls findet Kultregisseur Martin Scorsese. Der Filmemacher pries in Los Angeles die Hauptdarsteller seines neuen Films mit den Worten: "Was wir in dem Film sehen, ist ihre Beziehung als Schauspieler, als Freunde über die vergangenen 40, 45 Jahre. Das ist etwas Magisches, was sie haben."

Scorsese arbeitet mit De Niro und Pacino seit Jahrzehnten zusammen, die drei Künstler gelten als Freunde. Ihr neuestes gemeinsames Werk "The Irishman" ist ein nostalgischer Gangsterfilm, der Ende des Monats auf Netflix veröffentlicht werden soll (Lesen Sie hier mehr zu dem Film).

Darin spielt De Niro einen ehemaligen Mafiakiller namens Frank Sheeran, der auf sein Leben zurückblickt, unter anderem auch auf sein Verhältnis zu einem verschwundenen Gewerkschaftsführer. Dieser wird von Pacino gespielt. Neben Pacino und De Niro spielt auch Joe Pesci eine Rolle in dem Film. Der Film dauert 209 Minuten und wird nur in wenigen Kinos in Deutschland ausgestrahlt (Lesen Sie hier ein ausführliches Interview mit Martin Scorsese zum Film).

bam/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.