Marvel-Produzent Kevin Feige arbeitet an "Star Wars"-Film

Die "Avengers" hat er mit "Endgame" zum erfolgreichsten Film der Kinogeschichte geführt. Jetzt arbeitet der Marvel-Produzent Kevin Feige auch am "Star Wars"-Franchise mit.

Kevin Feige kümmert sich jetzt auch um Sternenkrieger
Jordan Strauss/ AP

Kevin Feige kümmert sich jetzt auch um Sternenkrieger


Nun werde man im "Star Wars"-Universum eine "neue Ära" einläuten, teilte Alan Horn von den Walt Disney Studios dem "Hollywood Reporter" mit. Und dazu gehört wohl, dass man den Kopf hinter den erfolgreichen Marvel-Produktionen an Bord holt: Horn zufolge arbeitet der "Avengers"-Produzent Kevin Feige an einem gemeinsamen Filmprojekt mit Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy.

Feige für ein neues Kapitel der Saga zu holen, ergebe Sinn, sagte Horn. Weil Feige so ein riesengroßer Fan der "Star Wars"-Filme sei. Und vermutlich auch, weil Feige zu den einflussreichsten Produzenten Hollywoods zählt. Er ist für erfolgreiche Blockbuster wie "Iron Man" oder "Spider-Man" verantwortlich - und hat mit "Avengers: Endgame" in diesem Jahr den weltweit erfolgreichsten Film der Kinogeschichte mit Einnahmen von rund 2,8 Milliarden Dollar (etwa 2,5 Milliarden Euro) geschaffen.

Das erste Sternenkrieger-Abenteuer (1977) wurde von George Lucas inszeniert. Er verkaufte seine Firma Lucasfilm vor mehreren Jahren an Disney. Das Studio hat somit auch die Rechte an der Science-Fiction-Saga. Mit "Star Wars: Das Erwachen der Macht" hatte Regisseur J.J. Abrams 2015 eine neue Trilogie ins Leben gerufen. Im Dezember 2017 lieferte Regisseur Rian Johnson mit "Star Wars: Die letzten Jedi" den zweiten Teil der Kinoreihe. Im Dezember erscheint der letzte Teil mit dem Titel "Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers". Der knüpfe Abrams zufolge zeitlich mit etwas Abstand an den Vorgänger an.

Wie genau es danach weitergehen soll, darüber sind bisher eine Hand voll Details bekannt: Rian Johnson arbeitet an einer weiteren Trilogie, die an einem bisher unbekannten Ort der Franchise-Galaxie mit neuen Figuren angesiedelt sein soll. Und auch die "Game of Thrones"-Macher David Benioff und Dan Weiss werden eine "Star Wars"-Trilogie entwickeln, die unabhängig von der bisherigen Saga im Kino laufen soll. Benioff und Weiss schreiben und produzieren die Filme.

Als erstes wird aber wohl die "Star Wars"-Serie "The Mandalorian" zu sehen sein: Für Disneys Streaming-Plattform Disney+ entwickelt, zeichnet Autor und Produzent Jon Favreau ("Iron Man", "König der Löwen") verantwortlich. In "The Mandalorian" geht es um ein nomadisch lebendes Kriegervolk, deren bekannteste Vertreter wohl der Kopfgeldjäger Boba Fett und dessen Vater Jango Fett sind. Der deutsche Filmregisseur Werner Herzog wird darin eine Rolle übernehmen.

Woran Feiges neues "Star Wars"-Projekt anknüpfen und wo es in der Galaxie stattfinden soll, das ist bisher allerdings nicht bekannt.

evh/dpa

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.