Monty-Python-Mitglieder machen Animationsfilm Das Leben des Graham

Fast ein Comeback: Mitglieder der legendären britischen Komödiantentruppe Monty Python beteiligen sich an einem neuen 3D-Animationsfilm - der ausgerechnet auf den Memoiren des 1989 verstorbenen Python-Komikers Graham Chapman beruht. Nur eine Zusage fehlt noch für die komplette Wiedervereinigung.

Graham Chapman (rechts) als Schwanzus Longus in Monty Pythons "Das Leben des Brian"
Getty Images

Graham Chapman (rechts) als Schwanzus Longus in Monty Pythons "Das Leben des Brian"


London/Hamburg - Wenn die Mitglieder der legendären britischen Comedy-Gruppe Monty Python gefragt wurden, ob sie sich wiedervereinigen würden, antworteten sie seit 1989 stets, dass das unmöglich sei. "Das würden wir nur machen, wenn Graham Chapman wiederauferstehen würde", sagte Eric Idle einmal: "Wir verhandeln gerade mit seinem Agenten."

Doch nun könnte ausgerechnet der am 4. Oktober 1989 einer Krebserkrankung erlegene Graham Chapman Monty Python zu einer Art Wiedervereinigung verhelfen. Der amerikanische Pay-TV-Sender Epix gab bekannt, dass er an der Produktion eines 3D-Animationsfilm beteiligt sei, der auf der Autobiografie Chapmans beruhe. Fast alle lebenden Monty-Python-Mitglieder seien darin mit Sprechrollen vertreten.

Graham Chapman veröffentlichte seine Erinnerungen 1980 unter dem Titel "A Liar's Autobiography: Volume VI". Darin behandelt er seine Ausbildungsjahre als Arzt, seinen langjährigen Alkoholismus und seine Homosexualität. Allerdings sei darin kein Wort wahr, zitiert die "New York Times" Chapmans Monty-Python-Kollegen Terry Jones.

Jones' Sohn Bill ist einer der drei Produzenten des Films, der etwa 85 Minuten lang werden soll und vor allem auf einem Audiodokument aus dem Nachlass von Graham Chapman basiert. Im Studio seines guten Freundes, des Rockmusikers Harry Nilsson, hatte Chapman kurz vor seinem Tod seine Memoiren als eine Art Hörbuch eingelesen.

Chapmans vor langer Zeit aufgenommene Stimme wird in dem Film zusammengeschnitten mit Passagen, die verschiedene Monty-Python-Mitglieder aufgenommen haben, berichten "New York Times" und "Daily Telegraph" übereinstimmend. So trete John Cleese in ein Gespräch mit Chapman, Michael Palin spreche Chapmans Vater, Terry Jones die Mutter und Terry Gilliam habe verschiedene Rollen. Nur Eric Idle hat sich bisher nicht an dem Projekt beteiligt, aber Co-Produzent Ben Timlett sagte: "Wir arbeiten daran."

Zu sehen sind animierte Segmente, die von 15 verschiedenen Firmen zugeliefert werden und die unterschiedlichen Abschnitte von Chapmans Leben illustrieren sollen. Der Film, der für das Frühjahr 2012 angekündigt ist, soll in Großbritannien ins Kino kommen, während er in den USA bei dem Sender Epix gezeigt werden wird.

Erinnerungen an Streit um "Das Leben des Brian"

Kommen wir nun zu etwas völlig anderem: Ohne Beteiligung der Monty-Python-Mitglieder arbeitet derweil die BBC an einem Film über die Kontroversen um den Monty-Python-Film "Das Leben des Brian". Graham Chapman hatte darin unter anderem die Hauptrolle des Brian gespielt, der am Ende des Filmes gekreuzigt wurde.

In einer BBC-Fernsehdiskussion mit Cleese und Palin anlässlich des Films ereiferten sich 1979 ein katholischer Journalist und ein Bischof über die Darstellung der Kreuzigungsgeschichte - wobei dem "Guardian" zufolge später bekannt wurde, dass die beiden den Anfang des Films verpasst hatten und Brian für Jesus hielten.

Die Szenen werden in dem Film "Hot Flying Circus" von Schauspielern nachgestellt werden. Er soll im Herbst im BBC-Programm laufen. Eine BBC-Sprecher betonte, man habe die Monty-Python-Mitglieder über das Projekt informiert. Nach einer gewissen Bedenkzeit habe keiner der Komiker Einspruch erhoben.

feb



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jupiter999 28.06.2011
1. ...
Großartige Neuigkeiten ! Wie schön wäre es doch wenn sie doch nochmal für einen neuen Film im Style der alten zusammentuhen würden.
monoman 28.06.2011
2. Allerhöchste Zeit...
Zitat von jupiter999Großartige Neuigkeiten ! Wie schön wäre es doch wenn sie doch nochmal für einen neuen Film im Style der alten zusammentuhen würden.
Zumal die Herren ja auch nicht jünger werden. Dürfte wohl so ziemlich die letzte Chance auf was neues von den Pythons sein. ;-)
Smartpatrol 28.06.2011
3. Wie gut das wäre...
Zitat von sysopFast ein Comeback: Mitglieder der*legendären britischen Komödiantentruppe Monty Python beteiligen sich an einem neuen 3D-Animationsfilm -*der ausgerechnet*auf den Memoiren des 1989 verstorbenen Python-Komikers Graham Chapman beruht. Nur eine Zusage*fehlt*noch*für die komplette*Wiedervereinigung. http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,771099,00.html
Darüber würde ich mich seeehr freuen. Monty Python zählen neben ihrer Tätigkeit als grandios kreative Komiker zu den aufrechtesten, integersten Künstlern und Aufklärern des 20. Jahrhunderts. Schade, daß ihnen aufgrund ihrer Humoristenkarriere nicht im Ansatz die gleiche Wertschätzung zu Teil wird wie einigen politischen Persönlichkeiten.
kjartan75 28.06.2011
4.
Wow, wie cool wäre das denn... Gerade kürzlich als Arte ihre Monty Python-Reihe gezeigt hat, habe ich gedacht, dass es toll wäre, wenn die wieder was machen würden...und eine gute Idee mit den Memoiren Chapmans. So wäre der wenigstens auch dabei. Er war grandios.
Gegengleich 29.06.2011
5. Kaum daß.. / Abba
Kaum daß man woanders http://forum.spiegel.de/showpost.php?p=8157243&postcount=8 drüber schreibt, kommt diese Meldung. Würde mich wirklich sehr freuen! Auch wenn es ohne Graham Chapman so wäre wie Abba ohne Agnetha, aber immmerhin.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.