Benny-Darsteller aus der "Olsenbande" Morten Grunwald ist tot

Er spielte den Mann im braunkarierten Sakko: Morten Grunwald war der Benny aus der "Olsenbande", aber auch ein leidenschaftlicher Theatermacher. Jetzt ist der dänische Schauspieler verstorben.

Morten Grunwald
imago/ Ritzau Scanpix

Morten Grunwald


Schlapphut, gelbe Socken, zu kurze Hose: Als Benny aus der "Olsenbande" war der dänische Schauspieler Morten Grunwald sofort zu erkennen. In 14 Filmen, von 1968 bis 1998, spielte er die Rolle. Jetzt ist der Künstler mit 83 Jahren verstorben.

Das meldet der staatliche dänische Fernsehsender DR 1, der sein Programm für eine Würdigung des Schauspielers unterbrach. Im Oktober war bekannt geworden, dass Grunwald unheilbar an Lungenkrebs erkrankt war. Eine Strahlentherapie lehnte er ab.

Morten Grunwald war der letzte noch lebende Hauptdarsteller der Filme über das Gaunertrio. Egon-Darsteller Ove Sprogøe starb 2004, Poul Bundgaard, der den Kjeld spielte, schon 1998.

Szenenbild aus "Die Olsenbande läuft Amok" von 1973. In der Mitte: Morten Grunwald als Benny
DDP

Szenenbild aus "Die Olsenbande läuft Amok" von 1973. In der Mitte: Morten Grunwald als Benny

Grunwald spielte den Benny als großen Jungen mit losem Mundwerk, der auch den berühmtesten Spruch der Filme prägte: "Mächtig gewaltig!" So lautete zumindest die Übersetzung in der Defa-Synchronisation. Im dänischen Original äußerte sich Benny deutlich derber: "Skide godt" heißt übersetzt etwa "Scheißegut".

Vor allem in den Sechziger- und Siebzigerjahren spielte Morten Grunwald in vielen der unzähligen Familienkomödien, die zu der Zeit in Dänemark entstanden. Als er 1968 in "Die Olsenbande" erstmals als Benny vor die Kamera trat, hatte er schon in 18 Filmen mitgespielt.

International, vor allem auch in der DDR, wurde Grunwald mit dieser Rolle bekannt. In Dänemark machte er sich aber auch als leidenschaftlicher Theatermacher einen Namen. Ab 1971 leitete er das von ihm gegründete Bristol-Theater in Kopenhagen, später wechselte er zum Østre-Gasværk-Theater. Er stand in Stücken wie "Warten auf Godot" und "American Buffalo" auch selbst auf der Bühne. Erst 2017 zog er sich zurück.

Grunwald lebte seit 1965 mit der Schauspielerin Lily Weiding zusammen. Die beiden heirateten 1980.

kae



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.