Nazi-Jäger-Film Tarantino will in Görlitz drehen

Starregisseur Quentin Tarantino wird für seinen neuen Kinofilm "Inglorious Bastards" offenbar auch in Görlitz drehen. Er hat sich einem Medienbericht zufolge bereits mit dem dortigen Bürgermeister getroffen.


Görlitz - Quentin Tarantino ("Pulp Fiction", "Kill Bill") soll sich am Wochenende mit Bürgermeister Joachim Paulick (parteilos) zu einem einstündigen Gespräch im Rathaus getroffen haben, berichtete Radio Lausitz am Sonntag. "Ich will hier drehen. Es ist ein wundervoller Ort, und die Stadt ist sehr, sehr schön", wird Tarantino von dem Sender zitiert.

Regisseur Tarantino: Will in Görlitz drehen
Getty Images

Regisseur Tarantino: Will in Görlitz drehen

Als Filmkulisse sei offenbar der Untermarkt der Stadt an der polnischen Grenze im Gespräch. Am Schlesischen Museum werde womöglich eine Schießereiszene gedreht. Die Techniker Tarantinos hätten in Görlitz bereits Entfernungen und Lichtverhältnisse ausgemessen. Zudem verfügten sie über maßstabsgetreue Skizzen von den Häusern am Untermarkt.

Die endgültige Entscheidung soll in zwei Wochen fallen. Paulick zufolge hat Görlitz "ganz gute Chancen" als Drehort und auch dafür, dass Hollywood-Schauspieler Brad Pitt in der Stadt einen Auftritt haben werde.

Die Dreharbeiten für den Film sollen Mitte Oktober in und um Berlin beginnen. Das Drama, das im Sommer 2009 in die Kinos kommen soll, erzählt die Geschichte einer Gruppe jüdischer US-Soldaten, die mit brutalen Attentaten unter den Nazis im besetzten Frankreich Angst und Schrecken verbreiten sollen. Die Hauptrolle spielt Brad Pitt. Zur deutschsprachigen Besetzung zählen Medienberichten zufolge Til Schweiger, Daniel Brühl und Diane Kruger.

cis/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.