Bekannt aus »Superman«, »The Big Easy« Der US-Schauspieler Ned Beatty ist tot

Ned Beatty war kein Hollywoodstar, doch er verlieh auch Nebenrollen Gewicht. Schon mit seinem Debüt machte er sich unvergesslich. Jetzt ist der Amerikaner im Alter von 83 Jahren gestorben.
Ned Beatty (2007)

Ned Beatty (2007)

Foto: ddp images

Wie weit er als Schauspieler bereit war zu gehen, zeigte Ned Beatty gleich in seiner ersten Leinwandrolle in John Boormans bitterbösem Überlebensdrama »Beim Sterben ist jeder der Erste«. Beatty spielt einen leicht übergewichtigen Städter, der mit seinen Freunden bei einem Ausflug in die Natureinsamkeit von Georgia auf sadistische Einheimische trifft. Um seinen Freund zu retten, muss er sich von ihnen auf das Schlimmste erniedrigen lassen.

Auch in anderen Filmen gab Beatty furchtlos den Feigen und Fieslingen ein Gesicht: einem reichen Konzernbesitzer in der Mediensatire »Network« (1976) oder dem Helfershelfer des Bösewichts Lex Luthor, der »Superman« das Leben schwer macht. Im Pixar-Animationsfilm »Toy Story 3« (2010) lieh er seine Stimme einem diabolischen Teddybär. Mit 83 Jahren ist Ned Beatty nun in Los Angeles verstorben, wie sein Management mitteilte.

Ned Beatty in einer seiner markantesten Rollen als Detective Bolander in der TV-Serie »Homicide« (1993 bis 1995)

Ned Beatty in einer seiner markantesten Rollen als Detective Bolander in der TV-Serie »Homicide« (1993 bis 1995)

Foto: NBC / Getty Images

Beatty begann seine Künstlerkarriere als Musiker: Er sang im Kirchenchor und begann später ein Musikstudium in seinem Geburtsstaat Kentucky, das er aber nie abschloss. Stattdessen trat er zunächst in regionalen Theatern auf und wechselte Mitte der Sechzigerjahre an den Broadway nach New York. Dort machte er als Willy Loman in »Tod eines Handlungsreisenden« auf sich aufmerksam, was ihm erste Rollenangebote aus Hollywood einbrachte.

Für über 200 Filme stand Ned Beatty vor der Kamera, darunter Klassiker wie »Die Unbestechlichen«, »Trans-Amerika-Express« und »Nashville«. 1987 brillierte Beatty als schwitzender, korrupter Cop in dem Thriller »The Big Easy«. In »Hear My Song« spielte er eine seiner seltenen Hauptrollen und durfte als angeblicher irischer Star-Tenor sogar singen. Im Fernsehen machte er vor allem als Detective Stanley Bolander in der Krimiserie »Homicide« von sich reden.

Ned Beatty war dreimal verheiratet und Vater von acht Kindern. Für seine Rolle in »Network« war er für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.