Oscar-Kandidat "Toni Erdmann" auf Oscar-Shortlist

"Toni Erdmann" hat eine weitere Hürde auf dem Weg zur Oscar-Verleihung genommen. Der Film von Regisseurin Maren Ade ist in die Shortlist für den besten fremdsprachigen Film aufgenommen worden.

Szene aus "Toni Erdmann"
DPA/ NFP/ Komlizen Film

Szene aus "Toni Erdmann"


Die Oscar-Akademie in Los Angeles hat mitgeteilt, dass der deutsche Film "Toni Erdmann" unter den neun Favoriten für den Preis als bester fremdsprachiger Film ist. Dies bedeutet allerdings nicht, dass die Tragikomödie von Regisseurin Maren Ade bei der nächsten Oscar-Verleihung im nächsten Frühjahr tatsächlich antritt.

Die Akademie wählt aus den neun Vorschlägen in einem zweiten Schritt fünf Finalisten aus. Die Bekanntgabe der fünf Nominierten erfolgt am 24. Januar 2017. Am 26. Februar findet dann die Oscar-Verleihung statt.

Der Film mit den beiden Hauptdarstellern Peter Simonischek und Sandra Hüller beschreibt die schwierige Beziehung zwischen einer ehrgeizigen Unternehmensberaterin und ihrem stets zu Scherzen aufgelegten Vater, einem Sozialromantiker der 68er-Generation. Dieser versucht, als sein Alter Ego Toni Erdmann mit Perücke und falschen Zähnen das Herz seiner Tochter zurückzugewinnen - und geht dieser während ihrer Arbeit gehörig auf die Nerven.

"Toni Erdmann" war am Samstag bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises in Breslau mit fünf Preisen ausgezeichnet worden, darunter der für den besten Film und die beste Regie. Das Werk ist auch für einen Golden Globe nominiert. Die Golden Globes werden am 8. Januar verliehen, moderiert wird die Show von Jimmy Fallon. Die begehrten Filmpreise gelten auch als wichtiges Stimmungsbarometer für die Oscar-Verleihung.

Unter den Oscar-Favoriten für den besten fremdsprachigen Film sind außer "Toni Erdmann" unter anderem auch das iranisch-französische Drama "The Salesman" und die kanadisch-französische Produktion "Einfach das Ende der Welt".

Die Shortlist in der Übersicht der Akademie (Regisseure in Klammern):

Australien: Tanna - Eine verbotene Liebe (Bentley Dean, Martin Butler)

Dänemark: Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit (Martin Zandvliet)

Deutschland: Toni Erdmann (Maren Ade)

Iran: The Salesman (Asghar Farhadi)

Kanada: Einfach das Ende der Welt (Xavier Dolan)

Norwegen: The King's Choice (Erik Poppe)

Russland: Paradies (Andrei Konchalovsky)

Schweden: Ein Mann namens Ove (Hannes Holm)

Schweiz: Mein Leben als Zucchini (Claude Barras)

ulz/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.