"Boyhood"-Regisseur Richard Linklater veranschlagt 20 Jahre Drehzeit für nächstes Projekt

Er ist bekannt für extrem zeitaufwändige Produktionen: Zwölf Jahre arbeitete Richard Linklater an "Boyhood". Für sein neues Projekt "Merrily We Roll Along" hat der Regisseur nun sogar 20 Jahre eingeplant.

Richard Linklater: auf authentische Weise erzählen
Evan Agostini/ AP

Richard Linklater: auf authentische Weise erzählen


Wie verändert Zeit die Menschen? Diese Frage hat der Regisseur Richard Linklater immer wieder mit außergewöhnlichen Filmprojekten thematisiert. In den drei Filmen "Before Sunrise", "Before Sunset" und "Before Midnight" mit Julie Delpy und Ehtan Hawke, entstanden zwischen 1995 bis 2013, zeigte er Figuren im Wandel von fast zwei Dekaden. Sein Drama "Boyhood", 2014 fertiggestellt, filmte er über einen Zeitraum von 12 Jahren. So erzählte er auf authentische Weise vom Heranwachsen eines Jungen.

Linklaters nächstes Projekt soll nun über einen Zeitraum von 20 Jahren entstehen. Wie unter anderem das Branchenmagazin "Variety" berichtet, plant er die Adaption des Musicals "Merrily We Roll Along". Beanie Feldstein, Ben Platt und Blake Jenner sollen Hauptrollen spielen.

Die Vorlage handelt vom Leben eines Broadway-Komponisten, der zum erfolgreichen Hollywood-Produzenten wird. Das Bühnenstück beginnt am Ende der Künstlerlaufbahn und geht dann in Rückblenden in der Zeit zurück. Ob Linklater diese Erzählstruktur beibehalten wird, ist noch nicht bekannt.

cbu

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.