SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

06. September 2017, 12:40 Uhr

Episode IX

Der nächste Regisseur verlässt "Star Wars"

Bereits zum vierten Mal steigt ein Regisseur vorzeitig aus einem "Star Wars"-Projekt aus: Colin Trevorrow soll nun doch nicht den neunten Teil der Saga inszenieren. Die Begründung bleibt schwammig.

Wieder verliert das "Star Wars"-Franchise einen Regisseur. Nachdem beim "Han Solo"-Film mitten in den Dreharbeiten Phil Lord und Christopher Miller durch Ron Howard ersetzt wurden, ist nun beim neunten und vorerst letzten Teil der Skywalker-Saga Regisseur Colin Trevorrow schon vor Drehstart gegangen. Oder wurde er entlassen? Es ist nicht ganz klar.

Sie hätten gemeinsam beschlossen, getrennte Wege zu gehen, gab Lucasfilm bekannt. Trevorrow sei während der Entwicklung des Projekts ein "wunderbarer" Mitarbeiter gewesen, doch sie hätten unterschiedliche Visionen für "Episode IX", hieß es in der Mitteilung. Der letzte Teil der neuen "Star Wars"-Trilogie sollte 2018 gedreht werden und im Mai 2019 in die Kinos kommen. Trevorrow hatte zuvor mit "Jurassic World" einen Erfolg an den Kinokassen erzielt.

Laut dem amerikanischen "Hollywood Reporter" soll es vor allem Probleme mit dem Skript gegeben haben - worunter vor allem die Beziehung von Trevorrow zu Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy gelitten haben soll.

Insgesamt ist es das vierte Mal, dass ein Regisseur ein "Star Wars"-Projekt frühzeitig verlassen muss. 2016 übernahm Tony Gilroy den Posten von Gareth Edwards, um große Teile von "Rogue One" nachzudrehen. Josh Trank wurde von einem geplanten "Star Wars"-Film ausgeschlossen, möglicherweise um ein ähnliches Hinter-den-Kulissen-Drama wie bei Tranks gescheitertem "Fantastic-Four"-Reboot zu vermeiden. Und beim kommenden "Han Solo"-Film zeigten sich dermaßen große kreative und organisatorische Differenzen zwischen den Regisseuren Phil Lord und Christopher Miller und Lucasfilm, dass Kathleen Kennedy beide noch vor Abschluss der Dreharbeiten durch Ron Howard ersetzte.

Wer Trevorrow nachfolgen soll, ist noch nicht bekannt. Es wird jedoch schon spekuliert. J. J. Abrams, Regisseur von Episode VII "Das Erwachen der Macht" , ist ein Kandidat. Ein anderer ist Rian Johnson, der hat gerade bei Episode VIII "Die letzten Jedi" Regie geführt. Der Film soll Mitte Dezember in die Kinos kommen.

gia/dpa

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung