"Star Wars"-Streit George Lucas entschuldigt sich bei Disney

In einem Interview hatte George Lucas die neuen "Star Wars"-Macher von Disney "Mädchenhändler" und Episode VII einen "Retro-Film" genannt. Nun rudert der Schöpfer der Reihe zurück.
George Lucas bei der Europa-Premiere der "Star Wars"-Episode VII: Retro, aber erfolgreich

George Lucas bei der Europa-Premiere der "Star Wars"-Episode VII: Retro, aber erfolgreich

Foto: Facundo Arrizabalaga/ dpa

George Lucas hat sich für seine Äußerungen zum neuen "Star Wars"-Film "Das Erwachen der Macht" entschuldigt, die er im Rahmen eines längeren Interviews mit dem US-Talkmaster Charlie Rose machte. Darin kritisierte er den Umgang Disneys mit der Reihe, die Lucas erfunden hatte, und sagte im Scherz, er habe "seine Kinder" - die "Star Wars"-Filme - an "Mädchenhändler" verkauft.

Am Donnerstagabend veröffentlichte George Lucas nun ein Statement, wonach er sich versprochen und eine "sehr unangemessene Analogie" verwendet habe. "Ich versende selten Mitteilungen, die meine Gefühle erläutern sollen, aber es ist mir wichtig klarzustellen, dass ich begeistert darüber bin, dass Disney das Franchise hat und es sich in eine so aufregende Richtung entwickelt", teilte Lucas mit.

Der "Star Wars"-Schöpfer hatte seine Firma Lucasfilm und damit die Rechte an der "Star Wars"-Saga 2012 für vier Milliarden Dollar an Walt Disney verkauft. Das Studio entwickelte den siebten Film aus der Reihe unter der Federführung der Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy und mit Regisseur J.J. Abrams. Disney plant zwei weitere "Star Wars"-Filme in den kommenden Jahren.

Lucas hatte in dem Interview mit Charlie Rose betont, er habe sich immer bemüht, in seinen "Star Wars"-Filmen Neues zu präsentieren. Der neue Film "Das Erwachen der Macht" sei da anders: "Sie wollten einen Retro-Film machen", kritisierte Lucas, "das gefällt mir nicht."

Interview-Ausschnitt von Lucas bei YouTube:

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

An den Kinokassen zumindest ist das Kalkül der neuen Herren der "Star Wars"-Saga aufgegangen: Der siebte Film bricht Rekorde. In der Kritik hingegen war die Neigung zur Nostalgie in dem von J.J. Abrams inszenierten Film durchaus ein Thema.

In seinem Statement betont George Lucas nun: "Ich arbeite seit 40 Jahren mit Disney zusammen und habe sie als Hüter von 'Star Wars' erwählt, weil ich großen Respekt vor der Firma und ihrer Leitung unter Bob Iger habe". Der Rekorde brechende Blockbuster-Erfolg des neuen Films habe ihn "umgehauen", er sei und sehr stolz auf seine Macher.

Fotostrecke

"Star Wars - Episode VII": Flieg ganz unauffällig

Foto: Walt Disney/ Lucasfilm
feb/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.