"Episode IX" Abrams übernimmt "Star Wars"-Abschlussfilm

J.J. Abrams kehrt zurück: Er soll Drehbuch und Regie der neunten "Star Wars"-Episode fortführen. Sein Vorgänger war im Streit mit den Produzenten vorzeitig aus dem Projekt ausgeschieden.
Regisseur J.J. Abrams

Regisseur J.J. Abrams

Foto: Kiyoshi Ota/ dpa

J.J. Abrams soll es richten: Nachdem Regisseur Colin Trevorrow aus dem aktuellen "Star Wars"-Projekt vorzeitig ausgestiegen ist, übernimmt nun der Regisseur des siebten Teils "Das Erwachen der Macht" auch die neunte Episode der Skywalker-Saga.

Der letzte Teil der neuen "Star Wars"-Trilogie sollte ursprünglich 2018 gedreht werden und im Mai 2019 in die Kinos kommen. Inzwischen wird aber der Dezember 2019 als Starttermin angepeilt. Abrams soll gemeinsam mit dem Autor Chris Terrio das Drehbuch schreiben. Mit "Das Erwachen der Macht" hat Abrams die Regie der dritterfolgreichsten Episode der Reihe geführt, nun soll er die Saga mit dem neunten Teil beenden.

Dass sein Vorgänger Trevorrow aussteigen werde, hatte Lucasfilm in der vorigen Woche bekannt gegeben. Trevorrow sei während der Entwicklung des Projekts ein "wunderbarer" Mitarbeiter gewesen, doch sie hätten unterschiedliche Visionen für "Episode IX", hieß es in der Mitteilung.

Insgesamt war es das vierte Mal, dass ein Regisseur ein "Star Wars"-Projekt frühzeitig verlassen musste. Auch bei dem "Han Solo"-Spinoff musste Ersatz gefunden werden, als das Regieduo Christopher Miller und Phil Lord mitten während der Dreharbeiten entlassen wurde. Mittlerweile hat Ron Howard die Regie von "Han Solo: A Star Wars Story" übernommen, der Ende Mai 2018 in die Kinos kommen soll.

Vorher startet aber erst "Episode VIII": "Die letzten Jedi" wird am 14. Dezember in Deutschland anlaufen. Regie von Anfang bis Ende: Rian Johnson.

cpa/AP