Fotostrecke

Sylvester Stallone gibt "Rocky" auf: Ein Boxerleben

Foto: ddp images

Ende einer Legende Sylvester Stallone macht Schluss mit Rocky

Er hängt die Boxhandschuhe endgültig an den Nagel: Sylvester Stallone will die Figur des Boxers Rocky, die ihn berühmt machte, nicht mehr spielen. Das Sport-Epos könnte aber ohne ihn weitergehen.

42 Jahre lang hat ihn die Rolle begleitet, nun soll endgültig Schluss sein: Wenn am 24. Januar der achte Rocky-Film "Creed 2" anläuft, wird Sylvester Stallone zum letzten Mal als der Boxer mit dem Hundeblick zu sehen sein.

Das kündigte der 72-Jährige auf seinem Instagram-Account an. Er schrieb: "Es war ein ultimatives Privileg, diese bedeutende Figur zu schaffen und zu spielen. Obwohl es mir das Herz bricht, müssen traurigerweise alle Dinge enden." In einem Video deutet Stallone an, dass es trotz seines Ausstiegs mit "Creed" durchaus weitergehen kann: "Diese Geschichte ist nun in den Händen einer neuen Generation".

Niemand hatte 1976 mit dem immensen Erfolg des ersten "Rocky"-Film gerechnet. Der Nachwuchs-Schauspieler Stallone versuchte sich damals wegen mangelnden Erfolgs und fehlender Engagements als Drehbuchautor. Dreieinhalb Tage brauchte er eigenen Angaben zufolge für das Treatment, aus dem später das Drehbuch zu "Rocky" hervorging.

Fotostrecke

Sylvester Stallone gibt "Rocky" auf: Ein Boxerleben

Foto: ddp images

Der Film wurde schließlich für nur eine Million Dollar gedreht. Stallone, der auf die Hauptrolle des Rocky Balboa bestanden hatte, bekam eine kleine Gage von 620 Dollar pro Drehwoche. Allerdings hatte er sich 10 Prozent des Einspielergebnisses zusichern lassen. Ein Glücksfall für den damals mittellosen 30-Jährigen: "Rocky " spielte völlig überraschend weltweit 225 Millionen Dollar ein und gewann Oscars für den besten Film, die beste Regie und den besten Schnitt.

Die klassische Geschichte vom Underdog "Rocky", der sich gegen alle Widrigkeiten nach oben kämpft, wiederholte sich so in Stallones Karriere selbst. Der Boxer ließ ihn trotz anderer Erfolge - etwa als "Rambo" - nicht mehr los, über die Jahre drehte er fünf Fortsetzungen und 2015 mit "Creed - Rocky's Legacy" ein erstes Spin-off. Dessen Sequel bildet nun den Schlusspunkt für Stallone.

kae
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.