Un-Amerikanische Aktivitäten US-Schauspieler-Gewerkschaft befürchtet neue "Hexenjagd"

Die US-Schauspieler-Gewerkschaft SAG befürchtet die Wiedereinführung "schwarzer Listen" mit den Namen von Darstellern, die sich gegen einen Krieg im Irak aussprechen. Anfang der fünfziger Jahre waren Schauspieler wegen vermeintlich kommunistischer Aktivitäten verfolgt und mit Berufsverboten belegt worden.