US-Filmpreis Stummfilm ist Favorit für die Golden Globes

Schwarz-weiß, Stummfilm - und doch Golden-Globe-Favorit: "The Artist", ein Werk eines wenig bekannten Franzosen, führt bei den Nominierungen für den US-Filmpreis, der als wichtiger Oscar-Indikator gilt, das Feld an. Außerdem gut im Rennen: "The Help" und "The Descendants" mit George Clooney.

Jean Dujardin in "The Artist": Favorit in Schwarz-Weiß
AP/ The Weinstein Company

Jean Dujardin in "The Artist": Favorit in Schwarz-Weiß


Hamburg/Los Angeles - Ein Stummfilm in schwarz-weiß, der das gute alte Hollywood feiert, hat bei der nächsten Golden-Globe-Verleihung beste Chancen: "The Artist" erhielt insgesamt sechs Nominierungen für den Preis, der als wichtigste US-Filmauszeichnung neben dem Oscar gilt. Der Film des Regisseurs französischen Michel Hazanavicius wurde unter anderem in den Sparten "Bester Film" und "Komödie/Musical" nominiert. Das gab die zuständige Hollywood Foreign Press Association, das ist der Verband der Auslandspresse, am Donnerstagmorgen in Los Angeles bekannt.

Jeweils fünf Nominierungen erhielten die Tragikomödie "The Descendants" mit George Clooney und das Rassismusdrama "The Help".Weitere Nominierungen erhielten Steven Spielbergs "Gefährten - War Horse", Martin Scorseses "Hugo Cabret" und "Die Kunst zu gewinnen - Moneyball".

Um den Preis für den besten Darsteller konkurrieren der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender ("Shame"), Brad Pitt ("Die Kunst zu gewinnen - Moneyball"), George Clooney ("The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten"), Leonardo DiCaprio ("J. Edgar") und Ryan Gosling ("The Ides of March - Tage des Verrats").

Unter den Schauspielerinnen stehen unter anderem Glenn Close ("Albert Nobbs"), Viola Davis ("The Help"), Tilda Swinton ("We Need to Talk About Kevin") und Meryl Streep zur Auswahl. Mit ihrer Rolle als Margret Thatcher in "Die eiserne Lady" bekam Streep ihre 26. Golden-Globe-Nominierung, sieben Mal hat sie bereits gewonnen.

Die Golden Globes werden in 25 Film- und Fernsehkategorien vergeben. Der Verband der Auslandspresse verleiht die Preise zum 69. Mal. Über die Gewinner entscheidet eine Gruppe von rund 90 internationalen Journalisten, die seit langem in Hollywood arbeiten. Die Gala-Show geht am 15. Januar im Beverly Hilton Hotel in Beverly Hills über die Bühne. Moderator ist Ricky Gervais.

sha/dpa/rtr



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.