Schauspieler aus »007«, »Alien« Erster schwarzer Bond-Gegenspieler Yaphet Kotto ist tot

Er spielte an der Seite von Roger Moore, war Teil der Nostromo-Crew im Science-Fiction-Horrorfilm »Alien«. Die Rolle des Jean-Luc Picard schlug er aus. Nun ist Yaphet Kotto gestorben. Er wurde 81 Jahre alt.
Yaphet Kotto (Mitte), Roger Moore, Julius W. Harris und Jane Seymour in einer Szene von »Leben und sterben lassen«: »Für viele Menschen ein echter Held«

Yaphet Kotto (Mitte), Roger Moore, Julius W. Harris und Jane Seymour in einer Szene von »Leben und sterben lassen«: »Für viele Menschen ein echter Held«

Foto: Sunset Boulevard / Corbis / Getty Images

Als »Leben und sterben lassen« 1973 in die Kinos kam, war das nicht nur die Premiere für Roger Moore als Geheimagent 007. Im achten Film der Reihe stand James Bond auch erstmals ein schwarzer Widersacher gegenüber.

Yaphet Kotto spielte die Rolle des korrupten karibischen Diplomaten und Drogenbosses Dr. Kananga alias Mr Big, der nicht nur Bond nach dem Leben trachtet. Es war der Durchbruch für den damals 34 Jahre alten Schauspieler.

Am Montagabend nun ist Yaphet Kotto gestorben. Das teilte seine Frau Tessie Sinahon auf Facebook mit: »Ich bin traurig und immer noch geschockt über den Tod meines Mannes«, schrieb sie. »Du hast in einigen deiner Filme einen Bösewicht gespielt, aber für mich bist du ein echter Held und für viele Menschen auch. Ein guter Mann, ein guter Vater, ein guter Ehemann und ein anständiger Mensch, wie man ihn sehr selten findet.« Angaben zur Todesursache machte sie nicht.

Kotto wurde 1939 in New York geboren. Sein Debüt als Schauspieler gab er 1960 in dem Shakespeare-Drama »Othello«. Nach seiner Rolle als Bond-Bösewicht spielte er unter anderen den Ingenieur Dennis Parker in Ridley Scotts Science-Fiction-Horrorfilm »Alien« aus dem Jahr 1979. Für diese Rolle hatte Kotto eigenen Angaben zufolge lukrativere Angebote abgelehnt.

Kotto als Ingenieur Dennis Parker in »Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt«

Kotto als Ingenieur Dennis Parker in »Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt«

Foto: ddp images

Kotto spielte in seiner Karriere in rund 60 Filmen. In den Achtzigerjahren war er unter anderem als William Laughlin an der Seite von Arnold Schwarzenegger in »The Running Man« (1987) und als Robert-Redford-Verbündeter Richard Coombes in »Brubaker« (1980) zu sehen.

Das Angebot, in »Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert« die Rolle des Jean-Luc Picard zu spielen, schlug Kotto aus. Eine Entscheidung, die er später bedauerte. Eine seiner letzten Rollen war die des Lt. Al Giardello im US-Serienhit »Homicide«, den er ab 1993 über sieben Staffeln verkörperte.

Kotto war dreimal verheiratet und hatte sechs Kinder. Nach Angaben seiner Frau habe ihr Mann noch einige Filmangebote vorliegen gehabt, ein Buch veröffentlichen und eine religiöse Gemeinschaft basierend auf den Lehren von Yogameister Yogananda ins Leben rufen wollen. Er wurde 81 Jahre alt.

sak