Zur Ausgabe
Artikel 73 / 88
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

BÜCHER / NEU IN DEUTSCHLAND Kleiner Narziß

»Arrabal«. Melzer; 152 Selten; 75 Mark.
aus DER SPIEGEL 29/1970

Er habe sich entschlossen, dieses Buch zu veröffentlichen, so motiviert der Autor sein Tun, nachdem er für »Literaturpreise, akademische Auszeichnungen und andere Ehrungen« vorgeschlagen worden sei.

Dieser Akt, genauer: diese 55 Akte von Notwehr werden ihm wohl in der Tat Preisverteiler und Ehrenstifter einstweilen vom Leibe halten, so standhaft reckt sich der beachtliche Arraphall ins Bild.

Der in Paris lebende Spanier Fernando Arrabal, 38, ein zierlich bebrillter, ansonsten eher kleinwüchsiger Herr, hat auf dem Theater bereits allerlei gruselige Porno-Schocks aus-geteilt. Er hat sich als großer Lästerer ("Ich scheiße auf Gott, Vaterland und den Rest«, »Ich scheiße schon jetzt auf alle Jury-Mitglieder des Nobel-preises") und als eine Art Cassius Clay der Kultur hervorgetan, allerdings verschmitzter: »Ich bin gar nicht größenwahnsinnig. Ich verwende den Größenwahnsinn lediglich als theatralischen Kunstgriff.«

Sein kostbares Poesie-Album enthält außer den narzißtischen Phall-Studien, die durch keineswegs so hervorragende Sonette und kleine Prosatexte verbunden sind, eine Galerie surrealistischer Gemälde, die, nach Arrabal-Entwürfen, allesamt Arrabal darstellen -- als König, als Herrscher. als Helden oder einfach als schönen Mythos.

Damit soll es jetzt vorbei sein: In der vorletzten Woche bestätigte ein Frankfurter Richter, daß dieses im Frankfurter Melzer-Verlag beschlagnahmte Werk von amtswegen als unzüchtig verdächtigt werde.

Immerhin, auch wenn nun demnächst der Arrabal-Band aus dem Buchhandel verschwinden sollte (Beschwerde ist eingelegt) -- die Melzer-Leute bleiben für den Frei-Körper-Kulturbetrieb gerüstet. Peter 0. Chotjewitz, den deutschen Literatur-Phallodri, gibt es bei ihnen gleich 91mal nackt ("Roman«, 20 Mark). Freilich zeigt der sich ganz entspannt und muß so keine Sittenwächter fürchten.

Zur Ausgabe
Artikel 73 / 88
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.