Zur Ausgabe
Artikel 95 / 119
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

COMIC Kulturzentrum Paulahölzchen

aus DER SPIEGEL 19/2007

Unter den Kreaturen, die der Disney-Konzern hervorgebracht hat, vereint der unverwüstliche Unglückserpel Donald Duck, 73, womöglich die weltweit größte Fangemeinde, darunter den Ingolstädter Juristen Gerhard Severin und den SPD-Bürgermeister von Schwarzenbach an der Saale, Alexander Eberl. Gemeinsam wollen die beiden Entenfreunde dem Comicstar und seiner deutschen Übersetzerin Erika Fuchs, die in der oberfränkischen Stadt mehr als fünf Jahrzehnte die Geschichten des amerikanischen Duck-Vaters Carl Barks übertrug, ein Erinnerungszentrum errichten. Severin steuert seine Sammlung aus Büchern, Vorträgen, Originalheften und rund 3000 Donalds bei. Eberl stellt ein Gebäude zur Verfügung, plant einen Radweg zu realen Schwarzenbacher Stationen wie dem »Paulahölzchen«, dem »Zahnarzt Dr. Herrmann« oder dem »Schiedateich«, die Donaldisten aus dem Entenhausen der 2005 verstorbenen Erika Fuchs vertraut vorkommen dürften. Auch der Dichter Jean Paul sei bekanntermaßen mit Schwarzenbach verbunden, sagt Eberl, »aber den haben natürlich längst nicht so viele gelesen«.

Zur Ausgabe
Artikel 95 / 119
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.