Zur Ausgabe
Artikel 46 / 77
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kunstmarkt: Höchstpreis für Perser-Sippenbild

aus DER SPIEGEL 16/1975

»15 Söhne und Enkel von Fath' Ali Schah, in drei Fünferreihen nach ihrem Alter aufgestellt« -- wer will so etwas haben? Das persische Ölgemälde (rund 160 Jahre alt) war letzten Dienstag bei einer Sotheby-Auktion in London hochbegehrt, ein Antikenhändler ersteigerte es zum Rekordpreis von 200 000 Pfund; für wen, das sagt er nicht. Aber die Reise-Richtung für das Sippengemälde scheint klar: Mittelost. Interessenten aus den Ölländern frequentieren fleißig Spezialversteigerungen in Europa und den USA und kaufen besonders gern die islamische Kunstproduktion ihrer eigenen Länder, vom Teppich bis zum Manuskript, zurück. Zwar meldet der Handel auch Rückschläge, doch letzte Woche in London »dominierten«, so die »Times«, wieder mal »Käufer aus Nah- und Mittelost« und zahlten »Spitzenpreise für gute, schlechte und mittelmäßige persische Miniaturen«.

Zur Ausgabe
Artikel 46 / 77
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.