Zur Ausgabe
Artikel 39 / 127

Film Liebe, Lüge und Verdacht

aus DER SPIEGEL 37/1993

Eine Leiche zur rechten Zeit belebt einen Film ganz ungemein. Das gilt auch für John Schlesingers Agenten-Drama »Und der Himmel steht still«, das nun in deutschen Kinos startet. Leonard (Campbell Scott), ein junges, naives Technik-Genie, verschlägt es aus England ins Nachkriegs-Berlin, wo er an einer Spionageaktion gegen die Sowjets mitarbeitet. Er verliebt sich in die unvermeidliche geheimnisvolle Deutsche, die diesmal Maria heißt (Isabella Rossellini). Intrigen, Liebe, Lüge und Verdacht, die gängigen Zutaten eben für einen Thriller aus dem Kalten Krieg, hat Ian McEwan, der schon die Romanvorlage schrieb, in seinem Drehbuch zusammengemixt. Seinen klebrigmelodramatischen Ernst verliert der Film nur, wenn Schlesinger mit schwarzem Humor einen Totschlag ausschmückt: Die zerlegte Leiche landet in zwei Koffern in Berlin.

Zur Ausgabe
Artikel 39 / 127
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.