"Lob der schlechten Laune": Gegen den Zwangsoptimismus
Foto: AP/ FOX
Fotostrecke

"Lob der schlechten Laune": Gegen den Zwangsoptimismus

Plädoyer für schlechte Laune "Wer sich freut, denkt nicht"

Neue Miesepeter braucht das Land: Die Journalistin Andrea Gerk hat ein "Lob der schlechten Laune" geschrieben - und plädiert für einen Imagewandel. Gerade schlechte Stimmung mache produktiv, sagt sie.
Zur Person
Foto: Wassilios Nikitakis
Anzeige
Titel: Lob der schlechten Laune
Herausgeber: Kein & Aber
Seitenzahl: 250
Autor: Andrea Gerk
Für 6,95 € kaufen Icon: Info
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier