Attacke auf Bücher in Berliner Bibliothek »Hinter der Tat sehe ich eine deutliche rechtsextreme Motivation«

In einer Berliner Stadtbibliothek sind Bücher zerstört worden, die sich mit der Rechten befassen. Ihr Chef Boryano Rickum machte den Vorgang öffentlich. Hier erklärt er sein Motiv.
Ein Interview von Thomas Schmoll
Boryano Rickum, Leiter der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg

Boryano Rickum, Leiter der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg

Foto:

Thomas Schmoll

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

»Ich möchte diesen antidemokratischen Akt gern ins Gegenteil verkehren.«

Boryano Rickum