Fotostrecke

Cartoon-Zeichner Givens: Stolzer Hase, aufrechter Gang

Trickfilmzeichner Bugs-Bunny-Schöpfer Bob Givens ist tot

Duffy Duck, Popeye und Bugs Bunny: Sein Strich prägte viele große Cartoon-Charaktere. Jetzt ist der Zeichner Bob Givens im Alter von 99 Jahren gestorben.

Er hat Bugs Bunny nicht erfunden, aber er hat ihm seine noch heute gültige Form gegeben. Als Bob Givens 1940 den Auftrag bekam, für den Tex-Avery-Film "Hasenfalle" den schon vorher in einigen, wenigen Streifen aufgetauchten Cartooncharakter neu zu entwerfen, kam der smarte und selbstbewusste Meister Lampe heraus, wie wir ihn aus etlichen Animationsfilmen kennen. Das vorherige Auftreten von Bugs Bunny war Avery "zu süß".

Laut "Guinness Buch der Rekorde" ist Bugs Bunny die am "neunt-häufigsten im Film porträtierte Persönlichkeit", gleich nach Sherlock Holmes, noch vor Graf Dracula. 1985 bekam er als zweite Cartoon-Figur nach Micky Maus einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Was eben auch damit zu tun haben dürfte, dass Givens dem Hasen seinen aufrechten Gang verliehen hat, wodurch dieser noch souveräner und unangestrengter seine Tricks abspielen konnte.

Begonnen hatte Givens seine Karriere beim Disney Studio. Dort arbeitete er unter anderem 1937 an dem Zeichentrickklassiker "Schneewittchen und die sieben Zwerge" mit, dem ersten Langfilm von Disney.

Fotostrecke

Cartoon-Zeichner Givens: Stolzer Hase, aufrechter Gang

Nach seinem Erfolg mit Bugs Bunny war der Zeichner bei Warner Bros. engagiert und bei der Entwicklung anderer Charaktere der "Looney Tunes"-Reihe dabei, auch Daffy Duck drückte er zeichnerisch seinen Stempel auf. Außerdem war er bei der Animation von Tom & Jerry, Alvin and the Chipmunks and Popeye involviert.

Wie jetzt erst bekannt wurde, starb Bob Givens bereits am 14. Dezember in Burbank, Kalifornien. Er wurde 99 Jahre alt.

cbu

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.