Clark Kent Superman kündigt beim "Daily Planet"

Sein Chef behandelt ihn respektlos, regt sich auf, schimpft und schnaubt. Das kann sich Clark Kent, der als Superman in blauen Strumpfhosen die Welt rettet, nicht gefallen lassen. In der neuen Comic-Ausgabe kündigt der Held aller Helden seinen Job als Lokalreporter.

Das Cover der neuen Superman-Ausgabe: "Who Is The Fallen Angel Of Krypton?"
DC Comics

Das Cover der neuen Superman-Ausgabe: "Who Is The Fallen Angel Of Krypton?"


New York/ Hamburg - Jeden Tag ist er in die Redaktion gegangen. Seite an Seite arbeitete er neben seiner Kollegin, der quirligen Lois Lane. Doch nun will Superman alias Clark Kent seinen Job als Lokalreporter beim "Daily Planet" aufgeben. Die digitale Revolution hält Einzug in einen der bekanntesten Comics der Welt - Clark Kent wird Blogger.

In der Ausgabe "Who Is The Fallen Angel Of Krypton?", die am Mittwoch in den USA erscheint, kündigt Kent die Stelle beim "Daily Planet", wie die Zeitung "USA Today" am Dienstag online berichtete. Kent war seit Erscheinen der ersten Ausgabe im Jahr 1938 in den Diensten der Zeitung von Metropolis. Der friedliche Reporter hatte Ärger mit Vorgesetzten, wie "Superman"-Autor Scott Lobdell der "USA Today" erzählte.

"Superman ist wohl der mächtigste Mensch des Planeten. Aber wie lange kann er hinter einem Schreibtisch sitzen, wenn ihm ständig jemand in den Nacken schnaubt und ihn wie den unbedeutendsten Menschen der Welt behandelt?", sagte Lobdell. Der Autor glaubt, dass Kent als Online-Journalist und Blogger weitermacht. Vielleicht werde der Superheld die nächste "Huffington Post" gründen. Vorher muss er aber erst der neuen Figur "H'el" vom Planeten Krypton bekämpfen.

Die Comicfigur "Superman" wurde in den dreißiger Jahren entwickelt und erscheint im amerikanischen Verlag DC Comics. Vor zwei Jahren wurde eine seltene Ausgabe des ersten Superman-Comic aus dem Jahr 1938 aus der Reihe "Action Comics" für rund zwei Millionen Dollar versteigert.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels stand in der Überschrift: Clark Kent kündigt bei der "Daily Mail". Natürlich muss es "Daily Planet" heißen. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

kha/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.