Roman über Hochhaus-Slum Die Lumpenarmee stürmt den Wolkenkratzer

In Caracas steht der riesige "Torre de David" leer, jahrelang wurde er von Obdachlosen bewohnt. Der Schriftsteller JJ Amaworo Wilson erzählt in seinem Debüt-Roman vom Leben im höchsten Slum der Welt.
Hochhaus "Torre de David" in Caracas: "Wirklichkeit gewordener Mythos"

Hochhaus "Torre de David" in Caracas: "Wirklichkeit gewordener Mythos"

Foto:

Anadolu Agency/ Getty Images

Anzeige
[Wilson, JJ Amaworo]

Damnificados: Roman

Übersetzt von: Conny Lösch
Seitenzahl: 320
Herausgeber: Edition Nautilus GmbH
Für 24,00 € kaufen
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier