Französischer Literaturskandal Empörung über Richard Millets Breivik-Eloge

Ein Skandal erschüttert Paris: Der bekannte Autor Richard Millet hat ein "Loblied" auf den Mörder Anders Breivik veröffentlicht, in dem er dessen Gewalttaten ästhetisiert. Frankreichs Intellektuelle reagieren empört, der renommierte Verlag Gallimard gerät in schwere Bedrängnis.
Literat Millet (Archivbild): Loblied auf die "literarische" Dimension von Breiviks Verbrechen

Literat Millet (Archivbild): Loblied auf die "literarische" Dimension von Breiviks Verbrechen

Foto: Corbis
bos