"Drachenreiter von Pern" Fantasy-Autorin Anne McCaffrey ist tot

Von Feuerwürmern und Weltraum-Kolonisten: Über Jahrzehnte begeisterte Anne McCaffrey ihre Fangemeinde mit Science-Fiction- und Fantasy-Romanen. Zu ihren bekanntesten Werken gehört die Reihe "Die Drachenreiter von Pern". Jetzt ist die US-Autorin im Alter von 85 Jahren gestorben.

Hamburg/New York - Die Science-Fiction-Autorin Anne McCaffrey, 85, ist am Montag an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Das teilte ihr amerikanischer Verlag Random House auf seiner Internetseite mit. Bekannt wurde McCaffrey vor allem durch ihre Buchreihe "Die Drachenreiter von Pern", die 1971 zum ersten Mal in deutscher Sprache erschien und zu einer der populärsten Serien der Fantasy-Literatur wurde. Der Mix aus moderner Science-Fiction und klassischer Fantasy machte vor allem den ersten Band zu einem Verkaufsschlager, der es auch in Deutschland in die Bestsellerlisten schaffte.

In ihren berühmtesten Werken schuf McCaffrey die Phantasiewelt Pern, auf der Weltraum-Kolonisten, biotechnisch optimierte Lindwürmer und mächtige Reiter einen kosmischen Feind bekämpfen: die sogenannten Feuerwürmer, die alle 250 Jahre vom Himmel regnen, wenn Pern die Bahn des roten Planeten kreuzt. Für ihre Reihe gewann McCaffrey zahlreiche Preise, unter anderem den Hugo- und Nebula-Award - damit sicherte sie sich einen festen Platz in der Männer-Domäne. 2006 wurde sie in die Science Fiction Hall of Fame aufgenommen.

McCaffrey wurde 1926 in Cambridge geboren. Ihre erste Geschichte veröffentlichte die Literatur- und Sprachwissenschaftlerin 1967 in einem Science-Fiction-Magazin. Ihren ersten Roman, "Restoree", schrieb sie aus Protest gegen die ihrer Meinung nach absurden und unrealistischen Frauenfiguren in Science-Fiction-Romanen der fünfziger und sechziger Jahre. 1970 wanderte McCaffrey nach Irland aus, wo sie bis zu ihrem Tod lebte.

vks
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.