Evas Sündenfall Kerner lädt aus, Lesereise steht

Droht uns die große Herman-Schlacht - ideologiekritisch gesehen? Laut Verlag soll Eva Herman ihre Lesereise nämlich wie geplant antreten. Johannes B. Kerner trat allerdings zurück: von seiner Einladung.


Berlin - Trotz ihrer umstrittenen Äußerungen zur NS-Familienpolitik soll die vom NDR entlassene Moderatorin Eva Herman auf Lesereise gehen.

Eva Herman: Unterstützung von ihrem Verlag
DPA

Eva Herman: Unterstützung von ihrem Verlag

"Die Termine, die ausgemacht sind, haben nach meiner Kenntnis weiterhin Bestand", sagte der Geschäftsführer des Pendo-Verlags, Christian Strasser, dem Berliner "Tagesspiegel" in seiner heutigen Ausgabe.

Die 48-Jährige soll dem Blatt zufolge mit ihrem neuen Buch "Das Prinzip Arche Noah. Warum wir die Familie retten müssen" am 13. November starten.

Herman bedauerte unterdessen ihre Aussagen. Der "Bild"-Zeitung sagte die frühere "Tagesschau"-Sprecherin: "Es tut mir leid, wenn meine Äußerungen Anlass zu Missverständnissen gegeben haben. Wenn ich damit die Gefühle von Menschen - insbesondere Opfern der Nazi-Diktatur oder ihren Angehörigen - verletzt haben sollte, dann möchte ich mich dafür entschuldigen." Sie sei natürlich traurig, dass sie einige Leute in eine Ecke stellten, in die sie nicht gehöre, fügte sie hinzu.

Strasser bekundete Unterstützung für Herman. "Ein Verlag ist von seinen Autoren nicht zu trennen", betonte er. Es sei die Pflicht eines Verlages, sich im Rahmen seiner Philosophie und seiner Grundsätze vor seine Autoren zu stellen.

Aus der ZDF-Talkshow "Johannes B. Kerner" wurde Herman, die dort heute Abend in der Runde sitzen sollte, wieder ausgeladen. Ein Sendersprecher bestätigte, dass Herman in der Sendung nicht auftreten werde.

Die Moderatorin ("Herman & Tietjen") hatte sich bei der Vorstellung ihres neuen Buchs über die Wertschätzung der Mütter und Familien auch im Nationalsozialismus und über die Abschaffung solcher Werte in der 68er Bewegung ausgelassen. Der NDR hatte sich daraufhin am Wochenende mit sofortiger Wirkung von der Journalistin getrennt.

bos/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.