Corona-Folge Frankfurter Buchmesse ohne Aussteller

Historische Entscheidung in Frankfurt am Main: Die Messehallen werden Mitte Oktober nahezu leer bleiben. Die Buchmesse findet online statt, nur die ARD-Bühne ist erlaubt.
Frankfurter Buchmesse: In diesem Herbst gibt es keine Bücherwände

Frankfurter Buchmesse: In diesem Herbst gibt es keine Bücherwände

Foto: Thomas Lohnes / Getty Images

Die Frankfurter Buchmesse hat beschlossen, im Oktober die gewohnte Hallenausstellung auszusetzen.  Das gibt der Veranstalter, die Frankfurter Buchmesse GmbH, auf seiner Website bekannt . Demnach werde nur die Festhalle für das Liveprogramm der ARD-Bühne zugänglich gemacht.

In den Sommermonaten hatten Veranstalter und Aussteller noch auf eine Messe unter Hygieneauflagen gehofft. Aufgrund der Reisebeschränkungen könnten aber zahlreiche Länderstände nicht umgesetzt werden, und die ab 1. Oktober in Kraft tretende Quarantäneverordnung mache einen Besuch des europäischen Fachpublikums nahezu unmöglich.

Einige Termine der Messe vom 14. bis 18. Oktober sollen ins Netz verlegt werden, anderes an kleineren Veranstaltungsorten über die Stadt verteilt stattfinden. "Wir machen in diesem Jahr bei Veranstaltungen in Frankfurt am Main und anderen Städten Buchbegeisterung sowohl live vor Ort als auch digital erlebbar", versprach Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. 

cpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.