Fotostrecke

"Szenen aus dem Herzen": Die Geschichte der Familie Thunberg

Foto: privat

Greta-Thunberg-Buch Das Leben einer Familie gerät außer Kontrolle

Lange bevor Greta Thunberg zur Ikone des Klimaschutzes wurde, war ihre Mutter als Opernsängerin bekannt. Sie hat ein Buch darüber geschrieben, wie Greta das Leben aller komplett veränderte.

Das Kind hat vor zwei Monaten fast komplett aufgehört zu essen. Warum, weiß niemand. Immer weiter magert es ab, seine Einweisung ins Krankenhaus steht unmittelbar bevor. Und die Eltern versuchen verzweifelt, das Mädchen dazu zu bringen, irgendwie Nahrung in sich aufzunehmen.

"Greta sortiert die Gnocchi. Sie dreht sie hin und her. Sie drückt auf ihnen herum. Und dann fängt sie wieder von vorne an", beschreibt Malena Ernman den Kampf um ihre damals elfjährige Tochter. "Nach zwanzig Minuten beginnt sie zu essen. Sie lutscht und kaut winzig kleine Bissen." So schleppt sich der Versuch eines Mittagessens dahin, bis Greta verkündet: "Ich bin satt." Ihr Vater Svante notiert die Bilanz: "5 Gnocchi. 2 Stunden und 10 Minuten."

Greta ist Greta Thunberg. Und die Szene mit den Gnocchi die bewegendste der 92 "Szenen aus dem Herzen". So heißt das Buch, das ihre Mutter Malena Ernman im vergangenen Jahr in Schweden veröffentlicht hat. An diesem Dienstag kommt es in deutscher Übersetzung in die hiesigen Buchhandlungen.

Familie Thunberg

Familie Thunberg

Foto: privat

Der Fischer Verlag hat Greta auf das Cover genommen und ganz nach vorne in die Autorenzeile. Das verkauft sich bestimmt besser, ist aber ein wenig irreführend. Denn "Szenen aus dem Herzen" ist kein Buch von Greta Thunberg, sondern die Geschichte ihrer Familie. Erzählt aus der Perspektive der Mutter.

Im August 2018, als das schwedische Original erschien, war die Opernsängerin und Eurovisions-Teilnehmerin Malena Ernman das weitaus berühmteste Mitglied der Familie Ernman-Thunberg. Ihre Tochter hatte damals gerade erst angefangen, vor dem Reichstag inStockholm für den Klimaschutz zu streiken.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Diagnose: Asperger

Und wie eine Malena-Ernman-Biografie liest sich das Buch auch am Anfang. In den ersten drei Kapiteln schreibt Ernman vor allem über ihr eigenes Leben im Opern- und Showbusiness. Sie und ihr Partner Svante, ein Schauspieler, jetten jahrelang durch Europa - anfangs auch nach der Geburt ihrer beiden Töchter. Leben abwechselnd in Berlin, Paris, Wien, Amsterdam und Barcelona.

Greta wird in dem Buch erst zum Thema, als es ihr plötzlich schlecht geht. Sie weint ständig, hört auf zu lachen, zu reden und vor allem zu essen. Nach einigen Monaten, als die Eltern hoffen, die Essstörungen halbwegs in den Griff zu kriegen, kommt die Diagnose: Asperger, hochfunktionaler Autismus, Zwangsstörungen. Dann gerät das Leben der Familie völlig außer Kontrolle: Gretas Schwester Beata kriegt Wutanfälle, geht auf ihre Eltern los, macht die Nacht zum Tag und den Tag zur Nacht. Die Ärzte diagnostizieren ADHS bei Beata. Und später dann auch noch bei ihrer Mutter.

Fotostrecke

"Szenen aus dem Herzen": Die Geschichte der Familie Thunberg

Foto: privat

In diesem ersten Abschnitt mit 26 Szenen liest sich das Buch gut und recht stringent. Letzteres aber ändert sich radikal in Teil Zwei, überschrieben mit "Ausgebrannte Menschen auf einem ausgebrannten Planeten".

Hier springt Ernman wild hin und her: chronologisch und inhaltlich. Zwischen ihrem privaten Familiendrama und dem allgemeinen Thema psychische Erkrankungen, dem Zustand des Weltklimas und sogar der Entstehungsgeschichte des Buchs. Zwischendrin kommt auch noch Greta zu Wort, mit einem "Brief an all jene, die die Chance haben, gehört zu werden". Fast willkürlich scheinen einige "Szenen aus dem Herzen" aneinandergereiht zu sein, und manchmal wird Ernman pathetisch. Man muss sich schon anstrengen, nicht den Überblick zu verlieren, sich zwingen, das Buch nicht wegzulegen.

Anzeige
Ernman, Beata, Ernman, Malena, Thunberg, Greta, Thunberg, Svante

Szenen aus dem Herzen: Unser Leben für das Klima

Verlag: S. FISCHER
Seitenzahl: 256
Für 18,00 € kaufen

Preisabfragezeitpunkt

05.02.2023 10.22 Uhr

Keine Gewähr

Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier

Das wäre schade. Denn Malena Ernman hat Spannendes zu erzählen: Wie Greta daran fast verzweifelt, dass durchaus umweltbewegte Mitmenschen die Rettung des Planeten verdrängen, wenn es um den eigenen Lebensstil geht. Wie sie ihre Eltern dazu bekehrt, auf Flugreisen und Fleisch zu verzichten, wie die Familie ihr Lebensmodell umstellt. Und wie sich Greta selbst wieder fängt. Indem sie eine Mission für sich findet: für den Klimaschutz zu kämpfen. Hier endet das Buch.

Wer "Szenen aus dem Herzen" liest, lernt Greta Thunberg besser zu verstehen. Was sie bewegt, was sie antreibt, warum sie immer wieder in die Öffentlichkeit geht. Und man begreift, warum die Eltern ihre Tochter immer wieder vor die Kameras und Mikrofone lassen: trotz der Anfeindungen, des Hasses, ja sogar der Morddrohungen, die ihr manche Trolle schicken. Denn seit das Kind streiken geht, isst es wieder ziemlich normal. Manchmal sogar mit Appetit.

"Vielleicht hätte ich doch ein Kochbuch schreiben sollen", sinniert Malena Ernman in Szene 29: "Ein Buch über Kekse und Lieblingskomponisten. Oder eben eine richtige Biografie. Erinnerungen einer Sängerin." Nein, sie hat das richtige Buch geschrieben. Etwas mehr Struktur hätte es noch lesenswerter gemacht.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.