"Hexenwerk" Rektor verbietet Harry Potter

An einer australischen Schule sind alle Bücher über den Zauberlehrling Harry Potter aus der Bibliothek verbannt worden. Der Direktor hält die Bestseller für Hexerei.


Potter: Nicht jeder liebt ihn
Carlsen Verlag

Potter: Nicht jeder liebt ihn

Sydney - Bert Langerak ist Leiter des christlichen Maranatha College in Melbourne - und offenbar alles andere als ein Fan von Harry Potter. "Die Potter-Bücher stellen Hexenwerk als etwas Normales dar. Das sollte nicht in die jungen Köpfe", sagte er der australischen Nachrichtenagentur AAP.

Langerak ließ deshalb alle Potter-Bücher aus der Bibliothek der Schule nehmen. "Als Christen sehen wir Hexerei und Okkultismus als etwas Böses an", gab er als Begründung an.

Wie in vielen anderen Ländern ist der jüngste Band "Harry Potter and the Order of the Phoenix" auch in Australien ein Bestseller: Alleine in der vergangenen Woche wurden auf dem Fünften Kontinent 750.000 Exemplare verkauft.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.