Zur Ausgabe
Artikel 62 / 66
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Jean-Luc Nancy, 81

aus DER SPIEGEL 35/2021
Foto: Anna Weise

Der Philosoph lebte 30 Jahre lang mit einem Herzen, das 20 Jahre jünger war als er; Nancy bekam es im Alter von 51. Und selbstverständlich war diese Organtransplantation für den Autor als Thema wie geschaffen: Was war das eigentlich für ein Ich, das sich mit diesem Eindringling verbinden konnte und mit ihm weiterexistierte, immunologisch aber besonders verletzlich blieb? Und welchen gesellschaftlichen und sittlichen Bedingungen verdankt ein Europäer des 20. Jahrhunderts dieses Überleben? Nancy hatte über Immanuel Kant promoviert, und in der Spannung zwischen dem Akuten, Einzelnen der Phänomenologie und dem transzendentalen Denken für die Ewigkeit entstand auch sein Werk. Der Körper, die Zeitlichkeit, der Zufall, die Religion und die Psychoanalyse – aus alldem spann er seine Gedankenfäden zu einem lockeren Gewebe. Weniger akademisch als sein Freund Jacques Derrida, wie er der Postmoderne verpflichtet. Nancy, zeitlebens Professor in Straßburg, starb dort am 23. August.

es
Zur Ausgabe
Artikel 62 / 66
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.