Verlagspersonalie Jörg Bong hört als Geschäftsführer bei S. Fischer auf

Fast zwanzig Jahre war er Verleger und Geschäftsführer bei den S. Fischer Verlagen, als Jean-Luc Bannalec erreichte er selbst ein Millionenpublikum. Jetzt will sich Jörg Bong ganz aufs Schreiben konzentrieren.

Jörg Bong mit Verlegerin Monika Schoeller und Nachfolgerin Siv Bublitz (l.)
S. Fischer

Jörg Bong mit Verlegerin Monika Schoeller und Nachfolgerin Siv Bublitz (l.)


Seit 1997 war Jörg Bong bei den S. Fischer Verlagen, seit 2012 in der Position des Verlegerischen Geschäftsführers. Zum 31. Mai kündigt er jetzt seinen Abschied an. Bong, der unter dem Pseudonym Jean-Luc Bannalec auch als Krimi-Autor reüssierte, will sich laut Pressemitteilung ganz dem Schreiben widmen.

Seine Nachfolgerin wird am 1. Juni Siv Bublitz, die seit 2017 als Geschäftsführerin Programm und Strategie bei S. Fischer arbeitet.

Bong studierte unter anderem Germanistik an der Universität Bonn und in Frankfurt am Main. Hier war er auch wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Literaturwissenschaftlerin Silvia Bovenschen. Später betreute Bong die Frankfurter Poetik-Vorlesungen.

In seine Verantwortung bei S. Fischer fallen unter anderem die Gründungen der Reihen "Fischer Klassik", "Fischer Geschichte" und "Fischer Jugendbuch".

Als Jean-Luc Bannalec erreichte Jörg Bong ein Millionenpublikum, die sieben Krimis um den bretonischen Kommissar Dupin wurden Bestseller. Sechs von ihnen wurden von der ARD verfilmt.

kae



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.