Jugendgewalt in Büchern Wenn Realität und Literatur kollidieren

Keine Gnade mit dem Opfer, auch wenn es auf dem Boden liegt: Jugendgewalt war eines der wichtigsten Medienthemen der letzten Wochen. Doch wie sieht es bei Jugendbüchern aus? Sehen sich die Verlage in der Pflicht, auf gesellschaftliche Entwicklungen zu reagieren? Wir haben nachgefragt.
Von Barbara Bollwahn
Bewachte Schule in Berlin: "Literatur kann ein leichterer Zugang sein"

Bewachte Schule in Berlin: "Literatur kann ein leichterer Zugang sein"

Foto: Sebastian Willnow/dapd
Mehr lesen über
Verwandte Artikel