"Die große Flatter" Leonie Ossowski ist tot

Sie schrieb den Jugendroman "Die große Flatter", aber auch Werke wie "Weichselkirschen" über das Schlesien ihrer Kindheit. Nun ist die Autorin Leonie Ossowski gestorben, sie wurde 93 Jahre alt. 

Leonie Ossowski
DPA

Leonie Ossowski


Die Schriftstellerin Leonie Ossowski ist tot. Sie starb im Alter von 93 Jahren in Berlin, teilte der Piper Verlag mit. Berühmt wurde sie mit dem Roman "Die große Flatter" um den 15-jährigen Schocker, der alles satt hat und von Zuhause abhauen will.

Der Bestseller wurde 1979 von der ARD verfilmt, in dem Dreiteiler spielte Richy Müller die Hauptrolle. Leonie Ossowski schrieb zahlreiche andere Romane und Drehbücher, darunter die Schlesien-Trilogie "Weichselkirschen", "Wolfsbeeren" und "Holunderzeit". Bis heute ist ihr Debüt "Stern ohne Himmel" (1956) Schullektüre.

Ossowski wurde im niederschlesischen Ober-Röhrsdorf geboren. Sie war Mutter von sieben Kindern und holte sich die Anregungen für ihre Erzählungen aus dem wahren Leben: Jahrelang war sie Sozialarbeiterin und Bewährungshelferin, leitete eine Jugendgruppe im Gefängnis und gründete in den Siebzigerjahren in Mannheim das Jugendzentrum "Die Kippe".

Ausgezeichnet wurde Ossowski unter anderem mit dem Adolf-Grimme-Preis in Silber, dem Schillerpreis der Stadt Mannheim und der Hermann-Kesten-Medaille des PEN-Zentrums.

"Mein größter Wunsch wäre, dass unsere Gesellschaft nicht nur Geld und Kapital in den Vordergrund stellt, sondern vor allem die Menschen", hatte Ossowski noch an ihrem 90. Geburtstag gesagt. "Meine Kinder und ich werden das wohl nicht mehr erleben, aber vielleicht meine Enkel und Urenkel."

kae/dpa

Mehr zum Thema
Newsletter
Bücher: Bestseller und Lesetipps


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.