Nach SPIEGEL-Recherche Marie Sophie Hingst wird Blogger-Preis aberkannt

Nachdem Recherchen des SPIEGEL ergaben, dass die Bloggerin Marie Sophie Hingst ihre jüdische Familiengeschichte erfunden hatte, wird ihr jetzt der "Goldene Blogger" aberkannt.

Die Bloggerin und Historikerin Marie Sophie Hingst hatte sowohl auf ihrem Blog als auch vor dem Archiv der Gedenkstätte Yad Vashem angegeben, jüdische Familienangehörige zu haben, die im Holocaust starben. Dass dies erfunden war, ergab eine Recherche des SPIEGEL, die am 31. Mai veröffentlicht wurde. Nun wurde Hingst aus diesem Grund die Ehrung "Bloggerin des Jahres 2017" für ihren Blog "Read on my dear, read on" aberkannt.

Der Preisverleiher teilte zur Aberkennung des "Goldenen Blogger" mit: "Auch wir waren erschüttert, als wir von der Berichterstattung über "Mademoiselle Readon" erfuhren." Es spreche sehr viel dafür, dass die Berichterstattung des SPIEGEL korrekt sei und Hingst viele Menschen enttäuscht habe. Weiter hieß es in dem Statement : "Mit der aktuellen Informationslage sehen wir uns gezwungen, den Preis abzuerkennen." Die Preisverleiher behalten sich jedoch vor, den Vorgang neu zu bewerten, falls "sich die Lage ändern" sollte.

Seit 2007 wird der "Goldene Blogger" für die besten Blogger, Podcaster und weitere Kreative im Internet in verschiedenen Kategorien vergeben. Wer den Preis bekommt, wird über Online-, Publikums- und Jury-Voting entschieden.

mal