Für Übersetzung ins Englische Marion Poschmann auf Booker-Prize-Shortlist

Mit dem Man Booker International Prize werden belletristische Bücher prämiert, die aus Fremdsprachen ins Englische übersetzt wurden. Unter den letzten Sechs sind fünf Autorinnen, darunter eine Deutsche.

Autorin Marion Poschmann
Arne Dedert/ DPA

Autorin Marion Poschmann


Die Shortlist für den Man Booker International Prize 2019 ist fast komplett in Frauenhand: Fünf der sechs nominierten Bücher wurden von Autorinnen geschrieben, sogar alle sechs von Frauen ins Englische übersetzt. Die Vorjahrespreisträgerin, Olga Tokarczuk aus Polen, könnte eine nie dagewesene Titelverteidigung schaffen.

2018 gewann Tokarczuk die renommierte Auszeichnung für "Bieguni" (im Deutschen unter dem Titel "Unrast" erschienen), das Preisgeld von 50.000 Pfund teilte sie sich mit der Übersetzerin Jennifer Croft. Ihr 2019 nominiertes Buch "Prowad swój pug przez koci umarych" wurde hingegen von Antonia Lloyd-Jones übersetzt. Agnieszka Hollands Verfilmung kam 2018 als "Die Spur" auch in deutsche Kinos.

Ein im Original deutschsprachiger Titel hatte zuletzt 2016 auf der Shortlist gestanden - "Ein ganzes Leben" von Robert Seethaler aus Österreich. Nun entschied sich die Jury, den Roman "Die Kieferninseln" von Marion Poschmann in der engeren Auswahl zu belassen. Die 1969 in Essen geborene Autorin stand mit dem in Japan spielenden Roman 2017 auch auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis.

Hier die Liste der sechs Nominierten:

  • Jokha Alharthi (Oman), aus dem Arabischen übersetzt von Marilyn Booth: "Celestial Bodies"
  • Annie Ernaux (Frankreich), aus dem Französischen übersetzt von Alison L. Strayer: "The Years" (auf Deutsch: "Die Jahre", Suhrkamp 2017)
  • Marion Poschmann (Deutschland), aus dem Deutschen übersetzt von Jen Calleja: "The Pine Islands" (im Original: "Die Kieferninseln", Suhrkamp 2017)
  • Olga Tokarczuk (Polen), aus dem Polnischen von Antonia Lloyd-Jones: "Drive Your Plow Over The Bones Of The Dead" (auf Deutsch: "Der Gesang der Fledermäuse", Schöffling & Co 2011)
  • Juan Gabriel Vásquez (Kolumbien), aus dem Spanischen übersetzt von Anne McLean: "The Shape Of The Ruins" (auf Deutsch: "Die Gestalt der Ruinen", Schöffling & Co 2018)
  • Alia Trabucco Zerán (Chile), aus dem Spanischen übersetzt von Sophie Hughes: "The Remainder"

Der Man Booker International Prize wird seit 2016 nach dem Vorbild des Man Booker Prize für englischsprachige Originaltitel nach Vorauswahlen (Longlist und Shortlist) für ein einzelnes literarisches Prosawerk verliehen, das ins Englische übersetzt wurde. Vor 2016 wurde er für das Lebenswerk vergeben. Der siegreiche Titel wird am 21. Mai bei einem Galadinner in London verkündet.

feb



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.