Neuer Roman von Martin Walser Das erotische Potenzial des Tangos

Verrat unter Freunden, Suizidwunsch, späte neue Liebe: Der 89-jährige Martin Walser erzählt in "Ein sterbender Mann" verstörend vom Lebensende - und scheint mit dem Buch auf seine Weise Abschied vom Schreiben zu nehmen.
Von Stephan Lohr
Der Mann hinter der Augenbraue: Schriftsteller Martin Walser

Der Mann hinter der Augenbraue: Schriftsteller Martin Walser

Foto: Felix Kästle/ dpa
Anzeige