Neuer Roman von Martin Mosebach Klischees in erlauchtem Duktus

Martin Mosebach, Haus- und Hofkatholik der deutschen Literatur, schickt einen Banker in das magische Mogador und entwirft einen aufgeblähten Pseudo-Interkulturalität-Verständnis-Roman.
Anzeige