Zum Tode Peter Kurzecks Der Sound des kindlichen Staunens

Er lebte, um zu schreiben. Und er schrieb, um sein Leben in Worte zu verwandeln. Peter Kurzeck zeichnete eine verlorene Jugend nach, beschwor die bäuerliche Welt und feierte den Ausbruch aus der Idylle. Ein Vergangenheitseuphoriker und großer Erzähler hat nun den Kampf gegen die Zeit verloren.
Von Hans-Jost Weyandt
Peter Kurzeck: Eigentlich erzähle ich mich selbst

Peter Kurzeck: Eigentlich erzähle ich mich selbst

Foto: Erika Schmied