Neue Comics "Er will doch nur spielen"

James Bond mit Schutzhelm und ein Maskottchen namens Hundi: Uwe Neitzel zeichnet absurde Abenteuer, deren Surrealität durch höchst eigenwillige Betextung noch verstärkt wird. Eine Episode seines Strips "Bauarbeiter Jim" zeichnete Neitzel exklusiv für SPIEGEL ONLINE.


Klicken Sie bitte auf das Bild, um den Comic zu starten


Uwe Neitzel: "Bauarbeiter Jim" (12 Bilder)


Das sind keine Märchen. Märchen beginnen mit "Es war einmal". Uwe Neitzel hat diese Form auf ein Minimum komprimiert. Mit "Einmal" beginnt fast jede seiner Geschichten. Aber was dann kommt, sind komprimierte Alltagsabstrusitäten.

Darin geht es fast immer um den kugelförmigen Bauarbeiter Jim und Hundi, seinen Hund. Und um eine rote Thermoskanne. Sowie um Baustellen überall auf der Welt: am Nordpol, im Dschungel, in der Wüste, in städtischen Kanalisationen. Überall, wo dieser Jim seinen Bauzaun errichtet, lauern Bösewichte und Gefahren, wilde Tiere, Monstren und Geheimagenten, die dem merkwürdigen Duo Böses wollen.

Zeichner Neitzel: Ein Mann des Wortes, nicht der Schaufel

Zeichner Neitzel: Ein Mann des Wortes, nicht der Schaufel

Mit echten Bauarbeitern hat das nicht wirklich etwas zu tun. Jim ist eine Art James Bond mit Schutzhelm, und das ist schon fast die Hälfte des Spaßes, den Neitzels Comics bereiten. Die andere Hälfte ist das Lettering, die Schrift in den Zeichnungen. Viele Buchstaben sind spiegelbildlich oder Kopfüber verdreht. Ursprünglich entstand diese Schrift, um die Sprechweise der Hauptfigur darzustellen. Jim ist laut Aussage seines Schöpfers nämlich von sehr simplem Gemüt - schwer von Zunge und Begriff, ein Mann der Schaufel, nicht des Wortes.

Inzwischen ist die auffällige Schrift zum Markenzeichen geworden. Ohne tiefergehendes Prinzip, welche Buchstaben warum wie angeordnet sind ("Ich mach das nach Gefühl", gesteht Neitzel), unterstützt die Textgestaltung die surreale Atmosphäre der Comics.

Die Comics des 32-jährigen Mannheimers erscheinen seit 1999 monatlich im Kultur-Magazin "Stuz", inzwischen gibt es auch einen Sammelband, Kalender und T-Shirts. Daneben macht der umtriebige Künstler in mehreren Bands Musik und dreht Kurztrickfilme, für die er bereits mehrere Preise gewann und die auch auf seiner Homepage bereitstehen. Jüngst hat er zudem ein Praktikum in den Disney-Trickfilmstudios in den USA absolviert.

Daneben fand er die Zeit, einen Comic zu dieser Serie beizutragen. Die vorliegende Episode von "Bauarbeiter Jim" entstand exklusiv für SPIEGEL ONLINE.

Stefan Pannor

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.