Neue deutsche Comics (1) Flix - "Die Rückkehr der Jedi-Ritter"

Felix Görmann alias Flix ist der wohl höchstdekorierte deutsche Comiczeichner. Der 29-jährige wurde für seine autobiographischen Geschichten mit zahlreichen Preisen geehrt. Den Strip "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" zeichnete er exklusiv für SPIEGEL ONLINE.


Klicken Sie bitte auf das Bild, um den Comic zu starten







Flix: "Die Rückkehr der Jedi-Ritter", 21 Bilder


Mit dem realen Leben hat er's, der Flix. Und mit den Comics. Felix Görmann, Jahrgang 1976 wurde erstmals in größerem Rahmen auffällig, als er mit 26 Jahren seine Comic-Autobiographie veröffentlichte. Die entstand eigentlich als Diplomarbeit für die Saarbrücker Hochschule für Kunst & Design. "Held" nannte sich das Projekt, und schilderte nicht nur die Vergangenheit Görmanns, sondern darüber hinaus dessen zukünftiges Leben und Tod im schönen Alter von 88 Jahren.

Mittlerweile ist Görmann der wohl höchstdekorierte Comiczeichner Deutschlands. Die Biographie "eines Wohlstandskindes aus den späten Siebzigern" bekam den "Max & Moritz"-Preis, Deutschlands wichtigsten Comicpreis, dazu den ICOM-Independent-Preis. Obendrein erhielt Band eine Auszeichnung vom Art Directors Club (ADC).

Zeichner Görman: "Ich war schließlich auf der Kunsthochschule"

Zeichner Görman: "Ich war schließlich auf der Kunsthochschule"

Nach so viel Resonanz sah es am Anfang gar nicht aus. Zwar hatte Flix noch während des Studiums eine schrille "Faust"-Adaption beim Eichborn-Verlag veröffentlicht und mit "Radio Ohrgasmus" bei Carlsen eine Geschichte über einen durchgeknallten Radiomoderator. Beide Werke aber überzeugten nur bedingt.

Erst mit dem Aufarbeiten der eigenen Kindheit kam der Durchbruch. Ein bisschen Spinnerei half: "Ich war schließlich auf einer Kunsthochschule, da darf man spinnen", sagt der Zeichner. Weil seine Eltern in seiner Jugend keinen Fotoapparat besaßen, holte sich Flix die Erinnerungen mit dem Stift zurück. Und traf nebenbei ins Mark seiner Generation. Wer erinnert sich nicht an die "Yps"-Urzeitkrebse, an "Ein Colt für alle Fälle" und an den ersten Kuss?

Mit "Sag was" liegt inzwischen eine weitere lange Alltagsgeschichte von Flix vor, Der Band "Verflixt" sammelt seine kurzen, gezeichneten Gags. Und seit September erscheint exklusiv die Comicreihe "Seitenwechsel" bei SPIEGEL ONLINE - Einblicke in Flix' gezeichnetes Tagebuch. Felix Görmann lebt und arbeitet als Comiczeichner und freier Graphiker in Berlin und Saarbrücken.

Stefan Pannor



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.