Neuer Allende-Roman Voodoo und Revolution

Eine kluge, unbezähmbare Frau auf ihrem verschlungenen Weg in die Freiheit: Isabel Allendes neuer Roman "Insel unter dem Meer" erzählt von der Sklavin Tété, der brutalen Unterdrückung in der reichsten Kolonie Frankreichs und der blutigen Revolte, die 1804 zur Befreiung Haitis führte.
Von Christiane von Korff
"Insel unter dem Meer": Opulentes Epos

"Insel unter dem Meer": Opulentes Epos

Foto: Suhrkamp