Zur Ausgabe
Artikel 50 / 66
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Deutsche Verlegerin über 75 Jahre Pippi Langstrumpf "Ich weiß noch, dass ich Annika beneidet habe"

Silke Weitendorf war das erste Mädchen, das in Deutschland Pippi Langstrumpf lesen durfte. Später wurde sie Astrid Lindgrens Verlegerin. Hier erzählt sie, was die Schriftstellerin und ihre berühmteste Figur gemeinsam hatten.
Ein Interview von Claudia Voigt
aus DER SPIEGEL 19/2020
Inger Nilsson als Pippi Langstrumpf mit den Geschwistern Tommy (Pär Sundberg) und Annika (Maria Persson), 1968/69

Inger Nilsson als Pippi Langstrumpf mit den Geschwistern Tommy (Pär Sundberg) und Annika (Maria Persson), 1968/69

Foto:

United Archives/ kpa Publicity/ picture alliance

Sie können den Artikel leider nicht mehr aufrufen. Der Link, der Ihnen geschickt wurde, ist entweder älter als 30 Tage oder der Artikel wurde bereits 10 Mal geöffnet.

1945 erschien in Schweden Astrid Lindgrens erster Pippi-Langstrumpf-Roman. Silke Weitendorf, 79, ist die Verlegerin des Oetinger Verlags, der alle deutschen Übersetzungen von Astrid Lindgren veröffentlicht hat. Am 9. Mai erscheint bei Oetinger das Buch "Pippi Langstrumpf – Heldin, Ikone, Freundin".

SPIEGEL: Frau Weitendorf, Pippi Langstrumpf wird 75 Jahre alt - und ist noch immer weltweit erfolgreich. Warum ist die Figur einmalig?

Weitendorf: Kinder merken schnell, dass Pippi ein mutiges und sehr besonderes Mädchen ist. Eine kleine Rebellin, die sich gegen Autoritäten zur Wehr setzt; Pippi verfügt über Macht, missbraucht sie aber nie. Astrid Lindgren hat immer gesagt, der Mensch ist nicht so geschaffen, dass er sich nur gut verhält. Da braucht es eine Pippi, die gegen Ungerechtigkeiten kämpft. Für die haben vor allem Kinder ein Gespür.

SPIEGEL: Sie waren das erste Mädchen in Deutschland, das dieses Buch lesen durfte, Ihr Stiefvater Friedrich Oetinger hatte 1949 die deutschen Rechte gekauft. Erinnern Sie sich an Ihren ersten Eindruck?

Weiterlesen mit SPIEGEL plus

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden SPIEGEL-Abo.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen – von Reportern aus aller Welt. Jetzt testen.

Ihre Vorteile:

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich.
  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App.
  • Einen Monat für einen Euro testen. Einmalig für Neukunden.
Jetzt für 1 Euro testen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Weiterlesen mit SPIEGEL+

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Freier Zugang zu allen Artikeln, Videos, Audioinhalten und Podcasts

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich

  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App

  • DER SPIEGEL zum Anhören und der werktägliche Podcast SPIEGEL Daily

  • Nur € 19,99 pro Monat, jederzeit kündbar

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

SPIEGEL+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 19,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um SPIEGEL+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem SPIEGEL-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung.

Zur Ausgabe
Artikel 50 / 66
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.