Potter-Nachfolge Rowling schreibt schon wieder

Kaum hat "Harry Potter and the Deathly Hallows" seinen Siegeszug durch die Buchläden der Welt angetreten, sitzt Bestseller-Autorin Joanne K. Rowling schon wieder an der Schreibmaschine: Zwei neue Bücher habe sie in Planung.


Washington - "Eines ist für Kinder, das andere nicht", sagte Rowling nur wenige Tage nach der Veröffentlichung des siebten - und vermutlich letzten - "Harry Potter"-Bandes der Zeitung "USA Today". Genauso sei es auch gewesen, als sie mit der Potter-Geschichte begonnen habe, erzählte Rowling dem Blatt: "Ich habe ein Jahr lang zwei Sachen gleichzeitig geschrieben, bevor Harry Überhand gewonnen hat." Das werde jetzt auch wieder der Fall sein. "Dann werde ich wissen, was mein nächstes Ding ist", sagte die 41-Jährige.

Schriftstellerin Rowling: "Meine Arbeit ist getan"
DPA

Schriftstellerin Rowling: "Meine Arbeit ist getan"

Der siebte "Harry Potter"-Band stellte in den ersten 24 Stunden im Handel in Großbritannien und Deutschland einen neuen Verkaufsrekord auf. Im Heimatland Rowlings gingen innerhalb eines Tages 2,65 Millionen Exemplare von "Harry Potter and the Deathly Hallows" über die Ladentheken, in Deutschland waren es immerhin fast 400.000, wie der britische Verlag Bloomsbury mitteilte. In den USA wurden in dem Zeitraum sogar 8,3 Millionen Exemplare verkauft. Von den in 64 Sprachen übersetzten ersten sechs Bänden wurden weltweit 325 Millionen Stück verkauft.

Um ein geregeltes Einkommen muss sich Joanne K. Rowling also nie wieder Sorgen machen. In der "Forbes"-Liste der reichsten Personen des Entertainment-Geschäfts rangiert sie an zweiter Stelle - hinter der US-Talkmasterin Oprah Winfrey. Rowlings Vermögen wird auf rund eine Milliarde Dollar geschätzt. Dementsprechend kann sie sich mit neuen literarischen Schritten viel Zeit lassen - und "Harry Potter" noch eine Weile für sich arbeiten lassen. "Meine Arbeit ist getan", sagt Rowling, jetzt müssten die Bücher beweisen, ob sie auch in 50 Jahren noch die gleiche Magie besitzen wie heute.

Was als nächstes kommt? Wer weiß: "Ich glaube, es wird viele Leute enttäuschen, wenn ich keinen weiteren Fantasy-Roman schreibe", sagte Rowling der "USA Today". "Aber sich hinzusetzen und eine weitere Phantasiewelt zu erschaffen, das würde sich falsch anfühlen. Abgesehen davon weiß ich nicht, ob ich überhaupt dazu in der Lage wäre."

Die deutsche Übersetzung kommt am 27. Oktober unter dem Titel "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" in den Handel.

bor/AFP/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.